NVV-Preise steigen um 1,5 Prozent

Kassel. Fahrkarten des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) werden Mitte Dezember zum Fahrplanwechsel um durchschnittlich 1,5 Prozent teurer.

Diesen Grundsatzbeschluss hat der NVV-Aufsichtsrat in seiner jüngsten Sitzung gefasst. Es handele sich um die niedrigste Steigerung seit acht Jahren.

Mit dieser Entscheidung solle ein Teil der gestiegenen Kosten für Löhne und Treibstoff aufgefangen werden. Welche Fahrkarten um wie viel teurer werden, will der Verbund aber erst im Oktober entscheiden.

Gleichzeitig arbeitet der NVV daran, sein Angebot auszubauen. So werde beispielsweise der 30-Minuten-Takt für die Regiotram voraussichtlich im Jahr 2012 auf der Harleshäuser Kurve sukzessive eingeführt.

 Und im nächsten Jahr will der NVV mit der Stadt Melsungen die innenstadtnahe Station „Bartenwetzerbrücke“ eröffnen. (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare