1. Werra-Rundschau
  2. Hessen

Notlandung auf der Autobahn: Lkw kracht in Flugzeug

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Notlandung auf Autobahnbrücke in Pirmasens: Pilot nur leicht verletzt
Notlandung auf Autobahnbrücke in Pirmasens: Pilot nur leicht verletzt © Polizeidirektion Pirmasens/dpa

In Rheinland-Pfalz muss ein Flugzeug auf der A62 notlanden und wird von einem Lkw gerammt. Die Autobahn wird gesperrt.

Pirmasens – Auf der Schwarzbachtalbrücke in Rheinland-Pfalz ist am Samstag (04.12.2021) ein Flugzeug notgelandet. Hinterher rammte ein Lastwagen die Maschine, wie die Polizei berichtete..

Die Polizeistation Waldfischbach-Burgalben erhielt gegen 12 Uhr die Nachricht, dass auf der A62 bei Hoheneid ein Sattelzug und ein Propellerflugzeug ineinander gekracht waren. Laut Polizei hatte der Motor des Flugzeugs auf einem Flug von Frankreich nach Niedersachsen offenbar den Geist aufgegeben. Der 72-jährige Pilot habe dann entschieden, die Maschine auf der Fahrbahn der 100 Meter hohen Schwarzbachtalbrücke, notzulanden. Als der kleine Flieger dann auf der Autobahn nördlich von Pirmasens aufkam, konnte ein Lkw nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit der Propellermaschine. Der Pilot hat sich nach Polizeiangaben nur leichte Verletzungen zugezogen.

Flugzeugabsturz in Rheinland-Pfalz: Rund 60.000 Euro Schaden

Der Lkw-Fahrer kam ohne Verletzungen davon, hieß es. Der Lastwagen und der Flieger sind allerdings stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Nach Angaben der Beamten war die Autobahn nach dem Unfall für Untersuchungen und Aufräumarbeiten der Feuerwehr bis zum frühen Abend gesperrt. Der Flugtreibstoff wurde abgepumpt und die Maschine für die Bergung zum Teil demontiert. Die Bundesanstalt für Flugsicherung sei in die Untersuchungen involviert. (Ares Abasi)

Im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz endete ein Flugzeugabsturz zuletzt tödlich. Der sechsjährige Sohn des verunglückten Piloten kommt schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion