Polizei-Chaos: Grüne fordern unabhängigen Ermittler

Wiesbaden. Nach der vorläufigen Versetzung von LKA-Chefin Sabine Thurau auf einen Posten im Innenministerium haben die Grünen einen unabhängigen Ermittler gefordert, der die vielen Vorwürfe gegen die Polizeiführungsspitze in Hessen aufklärt.

Es könne nicht sein, dass die Öffentlichkeit jeden Tag von neuen Entlassungen oder Versetzungen überrascht werde, sagte der Frankenberger Landtagsabgeordnete Jürgen Frömmrich. Die Aufklärung erfordere jemanden, der außerhalb des Polizeiapparates stehe, aber zugleich das Vertrauen der Polizei genieße.

Lesen Sie auch

LKA-Chefin Thurau vorübergehend von Aufgaben entbunden

Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen Sabine Thurau, auf Seiten der hessischen Polizei wurden die Ermittlungen an das LKA in Mainz abgegeben. So sollte verhindert werden, dass Thuraus eigene Beamte gegen sie ermitteln müssen. Inzwischen wurde die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit weiteren Vorwürfen gegen Thurau konfrontiert, so dem der Verfolgung Unschuldiger. Es gebe jedoch kein weiteres Verfahren, so die Staatsanwaltschaft, die weitere Auskünfte dazu ablehnt.

Die LKA-Chefin war am Montag Abend von Innenminister Boris Rhein versetzt worden - angeblich auf eigenen Wunsch, um das Amt vor Schaden zu bewahren. In der vergangenen Woche hatte Rhein bereits Landespolizeipräsident Norbert Nedela in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Den Job im LKA übernimmt kommisarisch der Polizeipräsident Südhessen in Darmstadt, Gosbert Dölger.

Die FDP reagierte barsch auf die Forderung Frömmrichs: "Die Grünen rütteln mit ihrem heutigen Vorschlag in überzogener grüner Kopfjägermentalität an den Grundfesten unseres Rechtsstaats“, so der innenpolitische Sprecher der Liberalen, Wolfgang Greilich. Die Staatsanwaltschaft sei die unabhängige Ermittlerin. (wet)

Der Aufräumer: Innenminister Boris Rhein

Der 38-jährige Boris Rhein (CDU) ist seit dem 31. August Hessens neuer Innenminister und fegt nun durch den Laden, den sein ehemaliger Chef und heutige Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU/59) ihm hinterlassen hat. Als ehemaliger Staatssekretär hatte er seit Februar 2009 Zeit, die Strukturen des Ministeriums zu studieren. Rhein ist Anwalt und ehemaliger Frankfurter Rechtsdezernent. Er scheint das Zeug zu haben, den Polizeisumpf trocken zu legen. Rhein ist verheiratet, Katholik und Vater eines Sohnes. (jum)

Die Suspendierte: LKA-Chefin Sabine Thurau

Nach dem überraschenden Tod von Peter Raisch im Januar dieses Jahres wurde die Musterpolizistin erste Präsidentin eines Landeskriminalamtes in Deutschland. Der steile Aufstieg scheint der verheirateten Mutter dreier Kinder, die auf weibliche Führungsqualitäten wie Kommunikation, Emotionalität und Sensibilität Wert gelegt hat, geschadet zu haben. 2005 wurde Sabine Thurau (55) Polizeichefin in Frankfurt. Heute steht sie im Verdacht, eine Lügnerin zu sein und der Staatsanwalt ermittelt. (jum)

Der Gefeuerte: Ex-Präsident Norbert Nedela

Wegen Differenzen in Fragen der Führung musste Norbert Nedela (58) vor gut einer Woche seinen Posten als hessischer Landespolizeipräsident nehmen. Auf Deutsch: Minister Rhein hat ihn rausgeworfen. Rheins ehemaliger Chef Volker Bouffier hatte Nedela 2003 ins Amt geholt. Er gilt als Vertrauter von Sabine Thurau. Spekuliert wird darüber, ob Ermittlungsakten im „Fall Thurau“ entweder mit Wissen oder sogar auf Weisung Nedelas, der aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg stammt, manipuliert worden sind. (jum)

Der Ausputzer: Chef auf Abruf: Gosbert Dölger

Gosbert Dölger (60) trat 1970 in die bayerische Bereitschaftspolizei ein. Ab 1971 war er im Landeskriminalamt als Scheinaufkäufer und verdeckter Ermittler im Bereich Rauschgift, Falschgeld und Waffen tätig. 1991 übernahm er die Leitung der Polizeidirektion Gera in Thüringen sowie darauf folgend bis August 1992 die Funktion des Stellvertretenden Leiter des Polizeipräsidiums Thüringen. Seit 2003 ist er Präsident des Polizeipräsidiums Südosthessen in Darmstadt. Vorläufig wird er nun das LKA führen. (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare