5000 Hühner sterben bei Lkw-Brand - 6000 werden notgeschlachtet

+
Hunderte Hühner liefen auf der Autobahn 4 herum.

Friedewald/Fulda. Beim Brand eines Tiertransporters sind in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 4 bei Friedewald etwa 5000 Hühner umgekommen.

6000 überlebende Artgenossen müssen nach Angaben der Polizei wegen ihres elenden Zustands notgeschlachtet werden. Der mit Schlachthühnern beladene Sattelauflieger des Lkw war bei Friedewald (Kreis Hersfeld-Rotenburg) wegen eines geplatzten Reifens in Brand geraten. Einige Plastikkisten, in denen die Hühner transportiert wurden, hatten Feuer gefangen und schmolzen, bevor die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Löschversuche von Polizisten und anderen Verkehrsteilnehmer blieben ohne Erfolg.

Die Autobahn wurde wegen des Brandes in beide Richtungen vorübergehend voll gesperrt. An der Unfallstelle selbst lagen 300 verbrannte Tiere, andere mussten vor Ort notgeschlachtet werden, um sie von ihren Qualen zu erlösen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare