Reaktionen auf die Pannen beim landesweiten Mathe-Abitur 2009

Kassel. Die peinliche Panne bei der landesweiten Mathematik-Abiturprüfung ist - vor allem von den Betroffenen - im Internet heftig kritisiert worden. Viele Beiträge stellten auch den Sinn des Zentralabiturs infrage. Wir dokumentieren die Diskussion in Auszügen.

Im Internet ist es üblich, dass die Nutzer Pseudonyme verwenden. Der Redaktion sind die E-Mail-Adressen bekannt:

„Zentralabitur ist sinnvoll, damit wenigstens ein landesweiter Vergleich möglich ist. Aber dass man zu unfähig ist, eine anständige fehlerfreie Prüfung den Prüflingen vorzulegen, ist echt unmöglich. Zudem ist der Umfang der Prüfung unverhältnismäßig zur verfügbaren Zeit gewesen.“ Bernoulli

„Ich kann einfach nicht verstehen, wie so was passieren kann ... Ich meine, da gucken ja wohl genug Leute vorher drüber. Da müssten die ja wohl die Fehler, die wir Schüler nach zehn Minuten bemerken, auch irgendwann sehen. Meiner Meinung nach wäre die gerechteste Lösung, eine weitere Matheklausur zu schreiben und dann die bessere Note zählen zu lassen. Dann hätten die (wenigen) Leute, bei denen Mathe gestern gut gelaufen ist, keinen Nachteil, und der Rest hätte die Möglichkeit, an (diesmal hoffentlich einwandfreien) neuen Aufgaben sein Können zu beweisen ... Abitur 09

„Ich bin (nach der Mathe-Leistungskurs-Abiturprüfung) heulend zuhause angekommen und war einfach nur am Verzweifeln. Auch bei uns waren zunächst alle total geschockt und verwirrt, was für schwere Aufgaben uns vorgelegt wurden. Auch ich gehöre zu den Schülern, (...) die in Mathe zweistellige Punktzahlen hatten und gut vorbereitet in die Prüfung gingen. So etwas, was uns gestern vorgelegt wurde, ist abnormal und meiner Meinung nach unverantwortlich. (...) Ich bin einerseits stinksauer auf die Leute die das zu verantworten haben, jedoch schöpfe ich Hoffnung auf eine Wiederholung.“ Sabie89

„Sehr peinlich - ich habe auch am Landesabitur im Grundkurs Mathe teilgenommen. Bei mir lief es nicht so prickelnd, viele Aufgabenstellungen waren für mich unklar formuliert. (...) Die Korrektur kam bei uns während der ersten fünf Minuten nach der Einlesephase, also während der eigentlichen Prüfung. Am Anfang saß ich vor meinem Blatt und musste erst meine Gedanken sortieren, denn der so oft geübte Lösungsweg wollte nun gar nicht funktionieren ...“ sven

 „Peinliche Panne beim Mathe-Abi! Setzen, 6! für die Autoren der Aufgaben. (...) Wenn das Kultusministerium das nicht fehlerfrei hinbekommt, dann sollen die doch die Finger davon lassen. Jedenfalls müssen die Verantwortlichen für diese Fehler konsequent zur Rechenschaft gezogen werden!“ mjruh

„Schließlich standen wir alle unter Strom und dann das Chaos. Ich habe noch nie so viele weinende Abiturientinnen gesehen. Ich bange mittlerweile um mein Abi.“ xyz

„Dieses Mathe-Abi war katastrophal. Zuerst der Fehler vom Kultusministerium und dann die Zeitnot. Bis jetzt habe ich noch keinen angetroffen, der alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit von drei Stunden im Mathe-Grundkurs berechnen konnte (und zudem noch fehlerfrei). Ich verlange, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!“ 007

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare