NVV-Aufsichtsratschef Uwe Schmidt: Kein Signal für Fusion

RMV-Geschäftsführer Klaus-Peter Güttler ab Mai auch beim NVV

Wiesbaden. Der frühere Verkehrsstaatssekretär und derzeitige Geschäftsführer des südhessischen Verkehrsverbundes RMV, Klaus-Peter Güttler, soll ab 1. Mai zweiter Geschäftsfführer des NVV neben Wolfgang Dippel werden.

Entsprechende Informationen der HNA bestätigte am Mittwoch NVV-Aufsichtsratschef und Kasseler Landrat Uwe Schmidt. Güttler, der trotz SPD-Parteibuch Staatssekretär des früheren Wirtschafts- und Verkehrsministers Aloys Rhiel (CDU) war, soll an der Neuaufstellung der Zielkonzeption des NVV mitwirken. Außerdem gibt es laut Schmidt in den nächsten zwei Jahren eine größere Anzahl von Ausschreibungen, bei denen sich der NVV gerne der Fachkompetenz Güttlers bediene.

Der Vertrag des 61-Jährigen soll auf zwei Jahre befristet werden. Güttler, der viele Jahre Abteilungsleiter Verkehr im Ministerium und maßgeblich mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens befasst war, gilt als ausgewiesener Verkehrsexperte. Mutmaßungen, dies sei der Anfang der Zusammenlegung der beiden hessischen Verkehrsverbünde will Schmidt erst gar nicht aufkommen lassen. Eine Fusion werde es mit den Nordhessen nicht geben. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare