Rucksack in Zug löste Großeinsatz aus

Kassel/Dillenburg. Ein herrenloser Rucksack in einem Regionalexpress hat sich im mittelhessischen Dillenburg nach stundenlangem Polizeieinsatz als harmlos entpuppt. Sprengstoffexperten waren vor Ort, der Bahnhof war für Stunden gesperrt.

Lesen Sie auch:

Bonner Bombe: Spuren führen zu Salafisten

Wie ein Sprecher der Bundespolizei in Kassel am Mittwochmorgen berichtete, hatte eine Zeugin am Dienstag beobachtet, wie ein Mann den Rucksack in ein Gepäcknetz legte und verschwand. Die Polizei habe den Bahnhof Dillenburg gesperrt, den Zug geräumt und Sprengstoffexperten angefordert. Schließlich stellte sich heraus, dass sich in dem Rucksack unter anderem nur Lebensmittel befanden. Die Sperrung wurde laut Polizei erst nach Mitternacht wieder aufgehoben. Die Identität des Mannes war zunächst unklar. (lhe/rpp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare