Sängerbund sieht sich im Aufwind

Werner Neusel
1 von 4
Werner Neusel
Reinhold Scherp
2 von 4
Reinhold Scherp
Karl-Heinz Wenzel
3 von 4
Karl-Heinz Wenzel
Karl-Otto Winter
4 von 4
Karl-Otto Winter

Rotenburg. „Ich hoffe und bin optimistisch, dass die rückläufigen Zahlen der vergangenen Jahre sich bald wieder zum Positiven entwickeln.“ Das sagte der wiedergewählte Präsident des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB), Hans-Hermann Spitzer (Niedenstein), am Wochenende beim MSB-Sängertag in Rotenburg. Vor zehn Jahren hatte der MSB noch über 50 000 Mitglieder in 860 Vereinen, jetzt sind es nur noch fast 41 000 Mitglieder in 770 Vereinen. Eine Trendwende hat der MSB bei der Zahl der aktiven Kinder (plus 33 auf 1061) und Jugendlichen (plus 156 auf 613) erreicht. Gesunken ist die Zahl der erwachsenen Aktiven um 794. Mit der höchsten Auszeichnung des MSB wurden für ihre Verdienste um das Chorwesen Karl-Heinz Wenzel (Reddigehausen), Reinhold Scherp (Gudensberg), Karl-Otto-Winter (Fritzlar) und Werner Neusel (Vellmar) mit der Louis-Spohr-Plakette geehrt, die an den MSB-Gründungspaten und Kasseler Komponisten erinnern soll. (m.s.) Fotos: Schaake

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren