Schülerin aus Wetzlar an Hirnhautentzündung gestorben

Wetzlar. Eine Berufsschülerin aus Wetzlar ist an einer ansteckenden Hirnhautentzündung gestorben. Wie die Kreisverwaltung am Freitag bestätigte, wurde die junge Frau bereits am Mittwoch in lebensbedrohlichem Zustand mit Fieber und Erbrechen in eine Wetzlarer Klinik gebracht.

Dort erlag sie einen Tag später ihrer Krankheit. Die Erkrankung geht auf Bakterien - sogenannte Meningokokken - zurück. Sie können über Speicheltröpfchen direkt von Mensch zu Mensch übertragen werden. Familienangehörige sowie Mitschüler und Lehrer wurden vorsorglich mit Antibiotika behandelt. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare