1. Werra-Rundschau
  2. Hessen

Neue Details zu Schüssen in Frankfurt-Praunheim: Opfer wohl im Streit erschossen

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun, Stefan Krieger

Kommentare

Der Tatort im Frankfurter Stadtteil Praunheim.
Der Tatort im Frankfurter Stadtteil Praunheim. © 5Vision.media

In Frankfurt-Praunheim wird ein Mann auf offener Straße erschossen. Das Opfer verstirbt noch am Tatort. Nun veröffentlicht die Staatsanwaltschaft weitere Details.

Update vom Mittwoch, 7. Dezember, 14.20 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen in Frankfurt-Praunheim im Bereich Heerstraße/Eberstadtstraße hat die Staatsanwaltschaft nun bekannt gegeben, dass das 38-jährige Opfer während eines Streits erschossen worden sein soll. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürften eine geschäftliche Beziehung sowie eine Geldforderung des 40-jährigen mutmaßlichen Täters die Ursache gewesen sein, heißt es weiter.

Todesursächlich war dem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge eine Kombination aus hohem Blutverlust und
Versagen der zentralen Regulation infolge der Schussverletzungen.

Toter nach Schüssen in Frankfurt-Praunheim: Ermittler rätseln über Hintergründe der Tat

Update vom Dienstag, 6. Dezember, 10.52 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen am Montagabend in Frankfurt hat sich die Polizei am Dienstagvormittag (6. Dezember) zum Fall geäußert. Noch am Dienstag ist die Obduktion des Opfers anberaumt. Der Tatverdächtige soll ebenfalls am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Über die Hintergründe der Tat ist weiterhin noch nichts bekannt. Die Frankfurter Mordkommission ermittelt. Wie die Polizei mitteilt, werden „umfangreiche Videoüberwachungsaufnahmen ausgewertet“. Die Ermittler vermuten, dass mehrere Zeugen Täter und Opfer gesehen und auch Kontakt zu diesen gehabt haben könnten, als das Opfer bereits verletzt, aber noch lebend am Boden lag.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Frankfurt unter der Rufnummer 069/75551199 entgegen.

Frankfurt: Toter nach Schüssen Praunheim – 38-jähriger Mann stirbt am Tatort

Erstmeldung vom Dienstag, 6. Dezember, 5.45 Uhr: Frankfurt am Main – Ein Mann ist in Frankfurt-Praunheim auf offener Straße erschossen worden. Der 38-Jährige sei am Montagabend (6. Dezember) durch mehrere Schüsse tödlich verletzt worden, wie ein Sprecher der Polizei Frankfurt mitteilte. Gegen 18.40 Uhr seien die Polizisten über den Notruf alarmiert worden.

Mehrere Reanimationsversuche seien nach Angaben der Rettungskräfte erfolglos geblieben. Das Opfer erlag noch im Rettungswagen seinen Verletzungen. Ein 40-jähriger Tatverdächtiger konnte noch vor Ort festgenommen werden. Zu einem möglichen Tatmotiv machte der Sprecher zunächst keine Angaben. Noch am späteren Abend untersuchten Kriminalpolizei und Spurensicherung den Tatort an der Heerstraße, der durch die Ermittlungsbeamten weiträumig abgesperrt wurde. (skr/nak)

Erst im August wurde ein Mann im Bahnhofsviertel Frankfurt tödlich durch Schüsse verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion