SPD sieht neue Affäre bei Polizei

Frankfurt. Weil offenbar vertrauliche Personaldaten über den Gesundheitszustand eines Frankfurter Polizeibeamten an die „Bild“-Zeitung weitergegeben worden sind, ist das größte der hessischen Polizeipräsidien wieder unter Beschuss.

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Nancy Faeser (Foto), verlangte von Innenminister Boris Rhein (CDU), dass geklärt werde, wie es zur Herausgabe der Daten kommen konnte und was Polizeipräsident Achim Thiel unternommen habe, um die Indiskretionen aufzuklären.

In „Bild“ war angeprangert worden, dass ein 46-jähriger Polizist seit 2004 dienstunfähig sei, weil er bei mindestens zwei von ihm angezettelten Prügeleien in Frankfurter Bars erhebliche Verletzungen davongetragen habe. Die Prügel habe er in seiner Freizeit bezogen. Aber: Wird ein Polizist außerhalb des Dienstes verletzt, weil er Polizist ist, gilt das wie ein Dienstunfall. (jum)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare