SPD: CDU hat politischer Moral geschadet

WIESBADEN. Für Günter Rudolph, Fraktionsgeschäftsführer der SPD im Landtag, schadet die CDU der politischen Moral im Lande. Anlass für die Feststellung war der 16. Dezember, an dem sich der Beginn der CDU-Schwarzgeldaffäre zum zehnten Mal jährte.

Nun ist die Affäre für die CDU längst ausgestanden und hat namendlich CDU-Chef und Ministerpräsident Roland Koch nicht sonderlich geschadet; doch nach Ansicht der SPD steht es um die politische Moral der CDU nicht besser. Das zeige der Umgang mit den vier gemobbten und geschassten Steuerfahndern oder dem Fall des Rechtsanwalts Michael Wolski, der jahrelang keine Steuereklärung abgegeben habe. Das treibe rechtschaffende Steuerzahler um.

Dass Koch immer noch im Amt ist, muss Rudolph hinnehmen. Gerecht findet er das nicht. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare