SPD: Weg mit G8 - Reform war vermurkst

Heike Habermann

WIESBADEN. Die SPD beharrt weiterhin darauf, die gymnasiale Schulzeitverkürzung G8 wieder abzuschaffen. Dazu eigne sich die Novellierung des Schulgesetzes, die Ende des Jahres ohnehin anstehe. G8 habe sich als „vermurkste Reform“ erwiesen, die auch nicht zu reparieren sei, so die schulpolitische Sprecherin der SPD, Heike Habermann. Sie setzt auf eine flexible Oberstufe, die es Schülern auch ermöglicht, nach der Klasse 12 Abitur zu machen.

Habermann erneuerte ihre Forderung nach mehr echten Ganztagsschulen und mehr integrierten Schulen, in denen Schüler besser gefördert werden könnten als in der Hauptschule. Diese sterbe ohnehin aus. Allein der demografische Wandel erfordere wohnortnahe Angebote, die alle Schulabschlüsse ermöglichten. (wet)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare