Stellenabbau am Uniklinikum Gießen-Marburg möglich

Marburg/Gießen. Das privatisierte Uniklinikum Gießen-Marburg (UKGM) will möglicherweise doch Arbeitsplätze abbauen. Es könnten 236 Stellen wegfallen, teilte das Krankenhaus am Freitag mit.

Betriebsbedingte Kündigungen seien dabei nicht geplant.

Abgebaut werden solle über Fluktuation, oder befristete Verträge sollen nicht verlängert werden. „Es ist richtig, dass in den Betriebsversammlungen in Gießen und Marburg in dieser Woche über einen möglichen neuen Soll-Stellenplan gesprochen wurde, der eine Reduzierung von 236 Vollkräften vorsieht“, sagte der Vorsitzende der UKGM-Geschäftsführung, Martin Menger, laut Mitteilung.

Seit Monaten gibt es Streit um einen möglichen Stellenabbau an dem Klinikum. (dpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare