Steuerfahnder werden als Zeugen gehört

Wiesbaden. In der hessischen Steuerfahnderaffäre werden heute (Montag/10.30 Uhr) vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags in Wiesbaden die vier betroffenen Finanzbeamten gehört.

Die früheren Fahnder sollen in der Vernehmung, die sich bis in den frühen Abend erstrecken wird, über die Umstände ihrer Frühpensionierung berichten. Die Beamten waren nach psychiatrischen Gutachten zwangspensioniert worden. Die Steuerfahnder selbst sehen sich aus ihren Funktionen gedrängt, weil sie gegen eine Amtsverfügung aus dem Jahr 2001 opponiert hatten, mit der aus ihrer Sicht vermögende Steuersünder geschont werden sollten. Der Ausschuss soll nach dem Willen der Opposition auch herausfinden, ob die Beamten einer politischen Intrige zum Opfer fielen. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare