Überfahrenes Wildschwein sollte im Kochtopf landen

Frankfurt. Ein bei einem Unfall überfahrenes Wildschwein sollte in einem Kochtopf landen. Wie die Polizei berichtete, hatten Zeugen am Montagabend beobachtet, wie zwei Männer ein totes Wildschwein in einem Hinterhof aus dem Auto luden.

Die Zeugen riefen die Beamten, die im Keller einen etwa 100 Kilogramm schweren Keiler fanden, den zwei Männer gerade mit einem Messer zerlegen wollten.

Die 30 und 27 Jahre alten Männer gaben an, das Tier am Rand einer Autobahn gefunden zu haben. Gegen sie wird nun wegen Jagdwilderei ermittelt. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare