Person schwer verletzt

Unfall im Kreis Waldeck-Frankenberg: Person schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Wrackteil eines bei einem Unfall massiv zerstörten Autos
+
In Edertal kam es zu einem schweren Unfall. Das Auto des Mannes wurde zerstört. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Im Edertal kommt es zu einem schweren Unfall. Der Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Update vom Sonntag, 31.01.2021, 7.44 Uhr: Bei einem Unfall am Samstag (30.01.2021) in Edertal wurde ein 29-Jähriger schwer verletzt. Der Mann aus Edertal musste mit dem Helikopter in eine Klinik gebracht werden. Der Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf der L3383 zwischen Bergheim und Wellen (Ortsteile von Edertal). Dies berichtet die Polizei.

Aus ungeklärter Ursache verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Auto. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Wagen gegen zwei Bäume. Dabei wurde der Mann aus dem Fahrzeug geschleudert, welches in drei Teile zerrissen und bei dem Unfall vollständig zerstört wurde. Weitere Informationen über den Unfall in Edertal sind bekannt.

Der 29-Jährige aus Edertal erhielt eine Erstversorgung durch einen Notarzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Gießen transportiert. Laut Angaben der Polizei sollen die Verletzungen zwar schwer, aber nicht lebensbedrohlich sein. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen und wird bei der Rekonstruktion des Hergangs von einem Gutachter unterstützt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L3383 fünf Stunden lang voll gesperrt.

Unfall in Edertal: Mann wird schwer verletzt

Erstmeldung vom Samstag, 30.01.2021, 20.16 Uhr: Edertal - Auf der L3383 ist es zwischen den Ortslagen Edertal-Bergheim und Edertal-Wellen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Fahrzeug ist gegen einen Baum geprallt, nach derzeitigem Kenntnisstand wurde eine Person schwer verletzt und befindet sich derzeit in notärztlicher Behandlung. Das Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls in mehrere Teile zerrissen. Wir berichten nach. (Luisa Ebbrecht und Jennifer Greve)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare