1. Werra-Rundschau
  2. Hessen

Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten: Hund muss vermutlich eingeschläfert werden

Erstellt:

Von: Teresa Toth

Kommentare

Zwei Fahrzeuge krachen bei Neu-Anspach ineinander. Insgesamt vier Menschen verletzen sich – in einem der Fahrzeuge war auch ein Hund.

Update vom Montag, 28. November, 11.18 Uhr: Neu-Anspach – Nach dem schweren Unfall zwischen zwei Autos auf einer Landstraße bei Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) wurden zwei Menschen schwer verletzt, zwei weitere leicht. Auch ein Hund, der im Auto saß, verletzte sich schwer und muss vermutlich eingeschläfert werden.

Nun steht laut Polizei auch der Sachschaden fest, der bei dem Unfall verursacht wurde. Bei beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Schadenssumme beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

Schwerer Unfall mit vier Verletzten bei Neu-Anspach

Erstmeldung vom Samstag, 26. November, 17.33 Uhr: Neu-Anspach – Auf einer Landstraße bei Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Am Samstag (26. November) stießen gegen Mittag zwei Fahrzeuge auf der L3041 zwischen der B456 und dem Abzweig nach Neu-Anspach zusammen. Zwei Menschen verletzten sich schwer, zwei weitere erlitten leichte Verletzungen. Auch ein Hund war beteiligt.

Nach ersten Angaben der Polizei Bad Homburg ereignete sich der Unfall, weil ein Kleintransporter der Marke Mercedes die Vorfahrt eines BMW Mini missachtete. Die 59-jährige Fahrerin des Mini wollte in Richtung Hessenpark abbiegen, als der Transporter in sie hineinkrachte. Die Frau aus Hanau verletzte sich dabei schwer.

Unfall in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis): Hund kann vermutlich nicht gerettet werden

Auch ihre Beifahrerin, eine 54 Jahre alte Frau aus Ortenberg, zog sich schwerste Verletzungen durch den Zusammenstoß zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden. Der in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) wohnhafte 59-jährige Fahrer des Kleintransporters verletzte sich leicht. Er befindet sich derzeit im Krankenhaus, kann dieses jedoch voraussichtlich zeitnah wieder verlassen.

Mit ihm im Transporter saß ein 32-jähriger Mann, der sich ebenfalls leicht verletzte. Wie die Polizei auf Nachfrage berichtet, befand sich in einem der beiden Fahrzeuge auch ein Hund. Dieser erlitt durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge schwerste Verletzungen und muss mit hoher Wahrscheinlichkeit eingeschläfert werden.

Durch den heftigen Zusammenstoß liegt bei beiden beteiligten Fahrzeugen ein Totalschaden vor – die Höhe der Schadensumme ist noch unklar.
Durch den heftigen Zusammenstoß liegt bei beiden beteiligten Fahrzeugen ein Totalschaden vor – die Höhe der Schadensumme ist noch unklar. © 5visions.media

Schwerer Unfall in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis): Dauer der Sperrung ist unklar

Bei beiden Fahrzeugen liegt ein Totalschaden vor. Die Landstraße ist derzeit noch vollgesperrt, ein Gutachter ist im Einsatz. Wie lange die Sperrung andauern wird, ist unklar. (tt)

Ebenfalls wegen Missachtung der Verkehrsregeln krachte ein Mann in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) in ein entgegenkommendes Fahrzeug – die Fahrerin starb noch an der Unfallstelle.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion