Liberale verabschieden Wahlprogramm mit Schwerpunkten bei Bildung, Wirtschaft, Gerechtigkeit

Parteitag: FDP für Ausbaustopp von Öko-Energie

Bad Wildungen. Die hessischen Liberalen haben am Samstag in Bad Wildungen mit großer Mehrheit das Wahlprogramm verabschiedet, welches die liberale Politik in Hessen in den nächsten fünf Jahren prägen soll.

Das Programm steht unter dem Leitmotiv "Leistungs- und Chancengerechtigkeit" mit Schwerpunkten auf Bildung, Wirtschaft, Infrastruktur, Energie und Generationengerechtigkeit.

An den Schulen geht es den Liberalen vor allem um Qualitätsverbesserungen im Unterricht und um möglichst individuelle Förderung. Gefördert werden sollen mittelständische und kleine Unternehmen. Im Straßenbau dürfe nicht nur auf Bestandssicherung gesetzt werden; auch sollen noch Neubauten wie zum Beispiel neue Ortsumgehungen möglich sein.

Audio-Interview

Mit dem aus Kassel stammenden Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) sprach Tibor Pézsa am Samstag, 29. Juni, nach dem Programmparteitag der Hessen-FDP in Bad Wildungen.

Audio anhören (mp3)

Wegen fehlender Netz- und Speicherkapazitäten und angesichts stark steigender Strompreise fordern die Liberalen zunächst einen Ausbaustopp der erneuerbaren Energien. Sie trieben derzeit wegen der geltenden Subventionen die Strompreise in die Höhe.

Der hessische FDP-Vorsitzende Jörg-Uwe Hahn zeigte sich optimistisch über die Wahlchancen der hessischen Liberalen am 22. September. Die Wechselstimmung im Land weg von Schwarz-Gelb sei verflogen, nun gelte es gegen "rot-grüne Bevormundungs- und Abwärtsprogramme" zu kämpfen.

Einen ausführlichen Bericht über den Parteitag der Hessen-FDP in Bad Wildungen finden Sie am Montag in unserer Zeitung.

Das Wahlprogramm der Hessen-FDP finden Sie hier: www.fdp-hessen.de

Von Tibor Pézsa

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare