Wachsendes Interesse an alten Nummernschildern in Hessen

Hünfeld. In Hessen will eine wachsende Zahl von Kommunen ihr altes Kfz-Kennzeichen wiederhaben. Mittlerweile hätten mindestens zehn Städte Interesse bekundet, sagte Ralf Bochert von der Hochschule Heilbronn, der sich wissenschaftlich mit der Kennzeichen-Liberalisierung befasst.

Der Buchstaben-Code auf dem Nummernschild sei ein kostenloses Symbol für das Standortmarketing. Mit einem eigenen Kennzeichen würden die Städte größer wahrgenommen, sagte er am Mittwoch im osthessischen Hünfeld. Dort wollten laut einer Erhebung 60 Prozent der Befragten die alte Kennung „HÜN“. Nur 14 Prozent seien mit dem aktuellen „FD“ (für Fulda) zufrieden. (dpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare