Wieder weniger Verkehrsunfallopfer in Hessen

Wiesbaden. Im ersten Vierteljahr dieses Jahres verloren 53 Menschen durch Verkehrsunfälle auf Hessens Straßen ihr Leben. Das waren 15 getötete Personen weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2009.

Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, kam es von Januar bis März 2010 insgesamt zu 3900 Unfällen, bei denen Menschen zu Schaden kamen – das waren knapp 15 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Neben den Getöteten wurden noch 5215 Personen verletzt und damit gut 13 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres.

 Dabei sank die Zahl der Schwerverletzten im Vergleichszeitraum um gut 17 Prozent auf 770 und diejenige der Leichtverletzten um gut zwölf Prozent auf 4445.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare