1. Werra-Rundschau
  2. Film, TV & Serien

Wegen München-Desaster: Publikum lästert über „Dschungelcamp“-Sieger - „Spiegelt Zustand dieser Gesellschaft wider“

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Filip Pavlovic
Filip Pavlovic ist der neue Dschungelkönig. © Stefan Menne/RTL/dpa

Filip Pavlovic beantwortet bei einer „Dschungelcamp“-Prüfung eine Frage falsch und verwechselt Berlin mit München. Dafür schämt er sich in Grund und Boden.

Update vom 7. Februar, 10.53 Uhr: 16 Tage im Dschungel ausgesetzt, dabei eklige Tiere essen und die Launen anderer Promis aushalten: Das fasst ungefähr zusammen, was die Kandidaten beim „Dschungelcamp“ die letzten beiden Wochen durchmachen mussten. Am Samstagabend (5.2.) war es dann so weit und Fili Pavlovic wurde zum nächsten Dschungelkönig gekürt. Wie die Quoten zeigten, interessierte dies allerdings deutlich weniger Zuschauer als noch in der vorherigen regulären Staffel. Kurz vor Ende der Staffel sorgte der neue Dschungelkönig zudem noch für einen peinlichen Quiz-Moment (siehe Erstmeldung vom 2. Februar). Nach seinem Sieg lästerte das TV-Publikum prompt darüber.

Denn Filip Pavlovic verwechselte beim Spiel „Kennen oder Flennen“ München mit Berlin, indem er die Frage, wo denn das Reichstagsgebäude stehe, mit der bayerischen Hauptstadt beantwortete. Das war ihm selbst ziemlich peinlich und er bettelte den Sender an, die Szene doch bitte herauszuschneiden. RTL ging auf seine Bitte allerdings nicht ein und so hing ihm sein Fauxpas auch noch einen Tag nach dem Finale nach. Auf Twitter kommentierte eine Zuschauerin seinen Sieg nämlich mit: „Gestern hat ein Typ eine Unterhaltungsshow gewonnen, der auf die Frage, wo sich das Reichstagsgebäude befindet, mit ‚München‘ antwortete. Das spiegelt in etwa den Zustand dieser Gesellschaft wider.“ Fast 2000 andere Personen waren offenbar ähnlicher Meinung und gaben dem Tweet ein Like.

Andere Zuschauer nahmen ihn hingegen direkt in Schutz. So twitterte ein User: „Es ist ziemlich unredlich, hier zu verschweigen, dass er sich sofort korrigierte, da er die Antwort sehr wohl wusste, in der Situation aber nicht klar denken konnte.“

Dschungelcamp-Star Filip Pavlovic leistet sich München-Desaster - und bettelt RTL an, es rauszuschneiden

Erstmeldung vom 2. Februar 2022: Kruger-Nationalpark - Langsam aber sicher befinden sich die restlichen fünf Kandidaten der aktuellen 15. Staffel* des „Dschungelcamp*“ auf der Zielgeraden. Nur noch vier Tage, dann kürt RTL endlich seine nächste Dschungelkönigin oder seinen nächsten Dschungelkönig. Entspannung ist deshalb im Kruger-Nationalpark in Südafrika* allerdings noch lange nicht angesagt.

Selbstverständlich müssen die übriggebliebenen Promi-Kandidaten* auch auf den letzten Metern nochmals beweisen, dass sie auch wirklich das Zeug zum Dschungelkönig oder eben zur Dschungelkönigin haben. Am besten lässt sich das bei einer der skurrilen Dschungelprüfungen testen. An Tag 13 traten Filip Pavlovic* und Peter Althof beim Spiel „Kennen oder Flennen“ an, um für die gesammelte Mannschaft genügend Sterne für Nahrungsmittel zu sichern. Eine Frage wurde Ersterem jedoch zum Verhängnis und er blamierte sich mit seiner Antwort vor laufender Kamera: Pavlovic verwechselte nämlich Berlin mit München.

Übrigens: Alle Neuigkeiten zur Show gibt es jetzt auch in unserem täglichen Dschungelcamp-Newsletter

Dschungelcamp-Kandidat blamiert sich: München-Desaster - „Kann man das rausschneiden?“

Wie der Name es schon vermuten lässt, ging es beim „Kennen oder Flennen“-Quiz darum, die richtigen Antworten auf die gestellten Fragen zu wissen. Oder im Falle von Ahnungslosigkeit oder einer falschen Antwort diese eben mit dem Herunterwürgen eines Ekel-Drinks zu bezahlen, der einem schon mal die Tränen in die Augen treiben konnte. Das mussten die beiden Promi-Kandidaten Filip Pavlovic und Peter Althof, die offenkundig nicht auf die „Queen Elizabeth“-Methode von Harald Glööckler zurückggriffen, an Tag 13 im Dschungelcamp erfahren. Auf der „Cocktail“-Karte standen Getränke wie „Rote-Gräte-Smoothie“ - hergestellt aus püriertem Schlammfisch -, „Viech Gezaptes“, eine Mischung aus pürierten Grillen, Mehlwürmern und Maden oder die nicht gerade köstlich klingende „Aug-Apfel-Schorle“, die aus pürierten Fisch-Augen bestand.

Immer wieder mussten die beiden abwechselnd einen der Drinks hinunterschütten, weil sie manche Fragen nicht richtig beantworteten. So antwortete Pavlvoic auf die Frage, in welcher Stadt das Reichstagsgebäude stehe, mit München - und lag damit natürlich völlig falsch, da es sich in Berlin befindet. Selbst über diesen Fauxpax erschrocken, schämte er sich schließlich in Grund und Boden: „München, nein, ich bin so doof. Ich weiß das doch. Wie komme ich auf München?“, ärgerte sich der 27-Jährige. Und noch nachdem er das Getränke heruntergewürgt hatte, machte ihm sein Ausrutscher zu schaffen. „Wie kann ich nur München mit Berlin verwechseln“, fragte er sich schließlich weiter und meinte dann: „Ich wollte doch meine Mutter stolz machen und jetzt sowas!“

Dschungelcamp 2022: Filip Pavlovic schämt sich für München-Desaster bei Dschungelquiz

Während Althof bereits wieder an der Reihe war, kam Pavlovic noch immer nicht über seine Blamage hinweg und fragte: „Kann man das mit München rausschneiden?“ So sehr schämte er sich für seine Verwechslung bei dem Quiz. Und natürlich zeigte der Sender die Szene trotzdem am Mittwochabend (2.2.). Auch Anouschka Renzis Freudentanz nach dem Rauswurf von Tina Ruland wurde im TV gezeigt. Für diesen rechtfertigte sie sich später vor den „Dschungelcamp“-Moderatoren*. (jbr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare