Er führte eine Bäckerei in Kanada 

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Schlimmes Todesdrama - „Wurde schwarz vor Augen“ 

Familie Breuer lebte sieben Jahre in Kanada, doch wie geht es der Familie heute? 
+
Familie Breuer lebte sieben Jahre in Kanada, doch wie geht es der Familie heute? 

Sie wanderten gemeinsam aus, doch dann zerstörte eine Diagnose das Leben der Auswanderer in Kanada. Nach seiner Rückkehr spricht der Auswanderer von „Goodbye Deutschland“ über dramatische Details. 

  • Sieben Jahre verbrachte Familie Breuer in Kanada, dann ging es zurück nach Deutschland. 
  • Nach dem Tod von Mutter Sylvia leiden die Kinder noch immer. 
  • Vater Markus möchte hingegen zurück nach Kanada ziehen. 

Kanada/Stuttgart - Sie planten ihr Leben in Kanada zu verbringen, dann machte eine Diagnose Familie Breuer einen Strich durch die Rechnung. Nach sieben Jahren in Kanada packte die „Goodbye Deutschland“-Familie ihre Koffer, kehrte zurück nach Deutschland. Dort angekommen kämpfte Mutter Sylvia gegen den Krebs, doch 2017 Jahren erlag die Auswanderin der Krankheit. Bei „Goodbye Deutschland“ berichtet Markus Breuer nun, wie es der Familie heute geht.  

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Nach Tod von Auswanderin - Familie spricht zum ersten Mal 

Sylvia und Markus Breuer schienen mit ihrer Bäckerei im kanadischen Peterborough das ganz große Los gezogen zu haben. Gemeinsam mit den beiden Kindern Mark und Svenja lebten die beiden ihren großen Traum. Doch als Mutter Sylvia in Kanada die Diagnose Brustkrebs bekommt, beschließt die Familie, zurück nach Deutschland zugehen. Doch die Beziehung des Paares zerbricht, das Paar baut sich getrennt voneinander ein neues Leben auf. Mutter Sylvia verstirbt kurz darauf im Alter von nur 50 Jahren.  

Video: Trauer um „Goodbye Deutschland“-Kandidatin Sylvia Breuer

Bei „Goodbye Deutschland“ berichtet Markus Breuer, wie hart das Schicksal der Familie nach ihrer Rückkehr nach Deutschland zusetzte. Der Familienvater versucht die beiden Kinder aufzufangen, doch vor allem die elfjährige Svenja leidet sehr unter dem Tod ihrer Mutter. Neun Jahre lang begleitete das Kamerateam der TV-Show die Familie, nun erzählten die Kinder zum ersten Mal vom Tod ihrer Mutter. 

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Markus Breuer betreibt ein Restaurant in Stuttgart 

Der heute 14 Jahre alte Mark erklärt, dass seiner Mutter vor allem wichtig war, dass die Familie auch nach ihrem Tod zusammenhalte. Die elfjährige Svenja besuchte ihre Mutter kurz vor ihrem Tod ein letztes Mal. Bereits damals wusste die Schülerin, dass die gemeinsame Zeit kostbar sei. „Mir ist ein Kribbeln durch den ganzen Körper gegangen. Mir ist schwarz vor Augen geworden. Ich habe zwar damit gerechnet, aber nicht in dem Moment“, beschreibt die Elfjährige den Moment, als ihr die Todesnachricht überbracht wurde. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Heute vor 2 Jahren verstarb Kanada-Auswanderin Sylvia Breuer. Wir möchten heute an diese mutige, mitreißende, starke und besondere Frau erinnern. Auch uns, die Redaktion von @goodbyedeutschland.vox hat ihr Schicksal sehr bewegt. Vor 10 Jahren wanderte Sylvia mit ihrer Familie nach Kanada aus und führte dort eine deutsche Bäckerei. Dann kam die Diagnose Brustkrebs. Einmal konnte Sylvia den Krebs besiegen. Ein zweites Mal nicht. Wir denken heute besonders fest an ihren Ex-Mann @markus_b_breuer und ihre Kinder. Auch unsere lieben Kollegen von @flamingopictureskoeln , die eng mit Sylvia und ihrer Familie gearbeitet und gedreht haben, erinnern sich heute an diese besondere Frau und schreiben diese berührenden Worte. ❤️❤️ #memory #wirdenkenandich #fuckcancer #goodbyedeutschland #kanada

Ein Beitrag geteilt von Goodbye Deutschland (@goodbyedeutschland.vox) am

Familienvater Markus Breuer führt mittlerweile ein Burger-Restaurant in Stuttgart, gleichzeitig kümmert sich der Ex-Auswanderer um die beiden Teenager. Doch ob der 48-Jährige das Restaurant halten kann, ist noch ungewiss. Obwohl der Umsatz weiter steigt, weiß der 48-Jährige, dass die beiden Kinder viel zu kurz kommen. „Mark und ich sind oft auf uns gestellt, müssen oft alleine ins Bett gehen“, erklärt Svenja. Deshalb überlegt der Familienvater, gemeinsam mit seinen Kindern zurück nach Kanada zu gehen. Dort war die Familie am glücklichsten, auch die Entwicklung seiner Kinder sei dort abgesicherter als in Deutschland. 

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Wo wird Familie Breuer in Zukunft wohnen? 

Denn mit der Entwicklung seiner Kinder ist der Familienvater alles andere als glücklich, vor allem Tochter Svenja bereitet dem Ex-Auswanderer viele Sorgen. Die Schülerin lebt deshalb seit kurzem in einer Jugendwohneinrichtung. „Ich fühle mich nicht wohl bei der Sache“, zeigt sich der 48-Jährige besorgt. Vor allem die Beziehung zu einem älteren Jungen belastet Markus Breuer. „Sie hat einen Freund. Er soll 14 oder 15 Jahre alt sein, das weiß sie selbst nicht so genau. Sie ist gerade erst mal 11“, berichtet der Familienvater mit brüchiger Stimme. 

Auch der 14-jährige Mark macht sich Sorgen um seine Schwester, demnach soll die Elfährige klauen und rauchen. „Die Entwicklung in Kanada wäre sicher anders gelaufen“, ist sich der Ex-Auswanderer sicher. Ein Jobangebot hätte der 48-Jährige auch bereits, doch die beiden Kinder wollen nicht zurück nach Kanada. „Ich stecke für meine Kinder zurück“, zeigt sich der Ex-Auswanderer verzweifelt. 

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Geht die Familie zurück nach Kanada? 

Ein gemeinsamer Urlaub in Kanada soll nun die Liebe der Kinder zu ihrer alten Heimat auffrischen. Doch wo die kleine Familie ihre Zukunft verbringen wird, ist noch unklar.

Ob Familie Breuer auch Thema in den neuen Folgen sein wird? Neben vielen neuen Gesichtern sucht auch Angelo Kelly abseits des Rummels in Irland ein neues altes Zuhause. Alle Sendetermine finden Sie hier.

Damit hatte Kandidat Carsten wohl nicht gerechnet, der Hobby-Koch ging aus der VOX-Show „Das perfekte Dinner“ nicht als Sieger hervor. Dann machte er seinem Unmut Luft. Bei „Let‘s Dance“ lieferten sich Oliver Pocher und Michael Wendler einen heftigen Schlagabtausch. Die Freundin des Schlagersängers erntete heftige Kritik. 

Für wen entscheidet sich Bachelor Sebastian Preuss im großen RTL-Finale? Kurz zuvor eskaliert ein Streit zwischen ihm und Ex-Bachelor Andrej Mangold.

Wie ergeht es Auswanderern in Zeiten von Corona? Das zeigt Vox in zwei Spezial-Folgen von „Goodbye Deutschland“. Mit dabei ist Danni Büchner - in Quarantäne.

Die Corona-Krise bringt viele Menschen finanziell an die Grenzen - zwei Frauen aus „Goodbye Deutschland“ profitieren von der Situation.

Ganz im Gegensatz zu „Goodbye Deutschland“-Pärchen Sven und Sebi. Die beiden Mallorca-Auswanderer müssen der Insel wegen der Krise den Rücken kehren.

Wegen der Corona-Krise steht „Goodbye Deutschland“-Star Danni Büchner am Rande der Verzweiflung, berichtet tz.de*. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare