TV-Sendung

RTL2-Serie „Frauentausch“: Arbeitsloser soll Bewerbung schreiben - das Ergebnis schockiert

+
„Frauentausch“: Jessica ist zehn Tage zu Gast bei Caras, mit dem sie Bewerbungen schreiben soll.

Bei „Frauentausch“ (RTL2) war zu sehen, wie man niemals eine Bewerbung schreiben sollte. Dieses Anschreiben würde jeden Empfänger aus der Fassung bringen.

Köln - In der 478. Folge der Sendung „Frauentausch“, die Donnerstagabends auf RTL2 ausgestrahlt wird, durften wieder zwei Frauen aus unterschiedlichen Umfeldern für zehn Tage zu der jeweils anderen, unbekannten Familie ziehen. Die Frauen dürfen sich in der Sendung gegenseitig Aufgaben stellen.

In dieser Folge musste die 34-jährige Jessica mit Hannoveranerin Jennifer (24) Haus und Mann tauschen. Als Jessica Jennifers Partner Caras ins Wohnzimmer holte, um mit ihm eine gestellte Aufgabe zu besprechen, begannen für den 25-Jährigen einige unangenehme Minuten. Eigentlich schien die Aufgabe leicht zu sein: Caras sollte Bewerbungen schreiben. Denn er hat zwar einen Hauptschulabschluss und eine Maler-Lackierer-Ausbildung, doch seit bereits eineinhalb Jahren findet er keinen Arbeitsplatz. 

Letzte Bewerbung vor „Frauentausch“ lag ein Jahr zurück

„Wann hast du denn deine letzte Bewerbung geschrieben?“, fragte Jessica ihn, als die beiden zusammen im Wohnzimmer saßen. „Vor einem Jahr“, lautete die zögerliche Antwort. Doch das reichte Jessica nicht - sie wollte die Bewerbungen auch sehen, doch Caras fand sie nicht. „Vielleicht sind sie im Keller“, versuchte er sich herauszureden. 

„Eine Bewerbung schreiben kannst du aber?“, hakte Jessica vorsichtshalber nach. Caras bejahte. Doch was er nicht ahnte: Jessica hatte ihren Laptop dabei, den sie ihm auch gleich in die Hand drückte und ihn eine Bewerbung für eine ausgedachte Firma schreiben ließ. Was Caras dann nach kurzer Zeit ablieferte, machte Jessica allerdings sprachlos - dann las sie den Text mitsamt all seiner Fehler laut vor.

Die Bewerbung hatte nämlich keine angemessene äußere Form und war auch in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik nicht das, was man an einen potentiellen Arbeitgeber schicken sollte. Aber sehen Sie selbst im folgenden Screenshot:

Caras‘ Bewerbung steckt voller Grammatik- und Rechtschreibfehler. 

„Frauentausch“-Teilnehmerin: „Kein Wunder, dass du keine Arbeit bekommst“

„Wenn du so bisher deine letzten Bewerbungen geschrieben hast, dann ist es kein Wunder, dass du keine Arbeit bekommst“, urteilte sie. „Das ist doch keine Bewerbung.“

Das könnte Sie interessieren: Bewerbung: Dieser eine Satz steigert Ihre Jobchancen massiv

Aber der 25-Jährige spielte schnell den Eingeschnappten und hatte „keine Lust mehr und damit ist das Thema einfach für mich durch. Ich möchte darüber nicht mehr reden“. Als Jessica ihm vorwarf, auf Kosten anderer Menschen zu leben, verließ Caras das Wohnzimmer. „Jeder wird mal gekündigt“, sagte er später vor der Kamera. Jeder lebe mal auf Kosten des Staates, fuhr er fort. Doch Jessica war der festen Meinung, dass Caras einfach nur „stinkend faul“ ist. 

Lesen Sie auch: Judith Rakers mit Wow-Dekolleté und im Straßenlook! So haben Sie „Miss Tagesschau“ noch nie gesehen

mbrey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare