Absturz für dritten Teil

"Wanderhure" mit miesem Quoten-Finale

+
Spielte die Hauptrolle in "Die Wanderhure": Alexandra Neldel.

Berlin - Vor zwei Jahren war die Sat.1-„Wanderhure“ mit zehn Millionen Zuschauern eine TV-Sensation. Der dritte und letzte Teil zeigte am Dienstag: Die Faszination des Themas hat nachgelassen.

Die Sat.1-„Wanderhure“ hat beim dritten und letzten Teil der Trilogie deutlich an Anziehungskraft verloren. Den Film „Das Vermächtnis der Wanderhure“ mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle verfolgten am Dienstagabend um 20.15 Uhr 5,53 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 18,4 Prozent). Beim für den Münchner Privatsender wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren fiel der Marktanteil mit 17,8 Prozent recht ordentlich aus.

Den ersten Film der Reihe hatten nach Angaben der Marktforschungsfirma Media Control (Baden-Baden) im Oktober 2010 noch 9,87 Millionen Zuschauer und den zweiten im Februar 2012 8,07 Millionen gesehen. Am Dienstag schnitt die ARD-Serie „Mord mit Aussicht“ gleichzeitig um 20.15 Uhr mit 6,28 Millionen Zuschauern (19,0 Prozent) sogar besser ab. Die Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ brachte es um 21.05 Uhr auf 5,67 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent).

Die RTL-Krimiserie „CSI: Miami“ erreichte 3,74 Millionen Zuschauer (11,3 Prozent) und die anschließende Serie „Dr. House“ 2,95 Millionen (9,4 Prozent). Die ZDF-Reihe „Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs“ kam auf 2,50 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent), die ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ auf 1,99 Millionen (6,1 Prozent), die RTL-II-Reihe „Zuhause im Glück“ auf 1,95 Millionen (6,0 Prozent) und die Vox-Dokusoap „Daniela Katzenberger - Natürlich blond“ auf 1,85 Millionen (5,6 Prozent).

GZSZ: Welche Stars dort berühmt wurden

GZSZ: Welche Stars dort berühmt wurden

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor Vorjahressieger dem RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp danach mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,6 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,1 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,3 Prozent) und Kabel eins (5,7 Prozent).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare