"Wer wird Millionär?"

Die traurige Geschichte des blinden Jauch-Kandidaten

+
Trotz Handicap auf dem Stuhl bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär": Der blinde Kandidat Jeffrey Norris steht momentan bei 4000 Euro.

Köln - Seit zwei tragischen Unfällen kann Jeffrey Norris nichts mehr sehen. Am Montagabend begeisterte der blinde Kandidat bei Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" auf RTL.

5,70 Millionen Zuschauer verfolgten am Montagabend auf RTL, wie es Jeffrey Norris bei "Wer wird Millionär?"auf den Ratestuhl schaffte. Im Grunde nichts Besonderes - wäre da nicht das Handicap des Kandidaten. Der in Franken lebende gebürtige Texaner ist nämlich seit zwei tragischen Unfällen blind.

"Sie haben vielleicht bemerkt, dass ich die Auswahlfrage richtig langsam vorgelesen habe", sagte Günther Jauch zu Beginn der neuen Raterunde. Der Grund: Der blinde Kandidat. Doch der ließ sich von der Frage nicht schrecken, stach in schnellen 3,15 Sekunden seine Kontrahenten aus und wurde danach vom Quizmaster zum Stuhl geführt.

Nach einfühlsamen Fragen Jauchs wurde schnell klar: Norris hat in seinem Leben viel durchlebt. Geboren in Mississippi und aufgewachsen in Texas, begleitete der 10-Jährige nach der Trennung seiner Eltern seine deutsche Mutter in deren Heimat. Dann offenbarte Jauch die traurige Geschichte seines Gegenübers: "Das Tragische bei Ihnen ist, Sie sind erst nur auf einem Auge erblindet", erzählte der Moderator. Und dann packte der gelernte Masseur aus: Nach einem Motorradunfall habe er sein Auge nicht therapieren lassen - dann sei es implodiert und musste entfernt werden.

Doch was passierte mit seinem noch intakten Auge? Der Wahl-Nürnberger erzählte weiter: „In einer sehr problematischen Lebensphase kam es zu einem Ereignis, bei dem ich erhebliche Kopf- und Augenverletzungen erlitten habe.“ Bei einer verhängnisvollen Schlägerei sei ausgerechnet das gesunde Auge irreparabel verletzt worden. "Ich merke,  dass hier irgendwo Licht brennt. Aber ich sehe keine Formen, Farben oder Konturen."

Erste 1000 Folgen "Wer wird Millionär": Das waren die 1-Million-Fragen

Erste 1000 Folgen "Wer wird Millionär": Das waren die 1-Million-Fragen

Doch sein Handicap ließ der trotz Allem lebensbejahende 53-Jährige bei der RTL-Show nicht gelten. Geschickt merkte er sich die Antwortmöglichkeiten, die ihm Jauch präsentierte und überwand knifflige Wortspiele. Das Publikum schluckte, als Norris bei der 4000-Euro-Marke ausgerechnet eine Kinofrage gestellt wurde ("Wer spielte in den letzten vier Jahren einen U-Bahn-Fahrdienstleiter, einen Lokführer und einen Flugkapitän?" A: Leonardo DiCaprio, B: Tom Hanks, C: Denzel Washington oder D: George Clooney?). Doch der Kandidat setzte seine Joker geschickt ein und rief einen Freund an. Der konnte ihm prompt die Antwort liefern: C, Denzel Washington.

Momentan steht Norris also bei 4000 Euro. Wie viel für den sympathischen Teilnehmer noch drin ist, werden die Zuschauer am 8. April erfahren, wenn es mit Norris in der Sendung weitergeht.

mes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare