Mit einer Mordsgaudi feierten die Frankershäuser Plattl Buben ihr 20-jähriges Bestehen

Da kracht die Lederhose

Frankenhain. Mit Gedichten, Liedern, Sketchen und Theaterstücken fing alles an. Als dann langsam die Ideen ausgingen, was man sonst noch zu den Hochzeiten der Freunde aufführen könnte, kam jemand auf die Idee doch einmal einen Schuhplattler zu versuchen. Gesagt, getan, Lederhosen wurden im Ort ausgeliehen und Schritte eingeübt. Vor genau 20 Jahren fand dann auf der Hochzeitsfeier eines Freundes der erste Auftritt der Frankershäuser Plattl Buben statt. Dass ihre

Vorführung so hohe Wellen schlagen würden, damit hatte damals niemand gerechnet. Doch die Resonanz war so groß, dass das Programm von fünf auf 30 Minuten erweitert und die Krachlederne für die einheitliche Tracht extra in München angefertigt wurde.

Mittlerweile haben die sieben Plattl Buben ein halbes Dutzend Stücke im Repertoire und treten damit in Nordhessen und Thüringen auf. Sogar in Berlin, Hamburg und natürlich in München auf dem Oktoberfest waren die Berkataler Originale schon zu sehen und auch das Fernsehen wurde auf sie aufmerksam. Trotzdem sind die Plattl Buben auf dem Boden geblieben: „Wir hätten natürlich versuchen können groß rauszukommen, aber der Spaß steht bei uns an vorderster Stelle, wir sorgen für Stimmung, das macht und aus und das schweißt uns zusammen“, sagt Thomas Schill, musikalischer Leiter der Original Frankershäuser Plattl Buben.

Und dass sie mit Spaß bei der Sache sind, bestätigten die kreativen Berkataler einmal mehr auf dem Fest anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens gestern in Frankenhain. Bei Bier und Weißwurst und zünftiger Musik von den Werrataler Blasmusikern sorgte das Gewicht der sieben Urgesteine für reichlich Gesprächsstoff.

„Mit unserer Gewinnspielfrage, wie viel wir insgesamt mit Vereinstracht auf die Waage bringen, wollten wir die Besucher auf ein Thema einstimmen und mit ihnen ins Gespräch kommen“, erklärt Schill. Auf einer Getreidewaage wurden die Plattler am späten Nachmittag live vor dem Publikum gewogen. Über einen Freiauftritt der Plattl Buben konnte sich der unter den 300 Gästen in der vollbesetzten Mehrzweckhalle befindliche Gewinner freuen, der mit seiner Schätzung am nächsten dran lag.

Von Gudrun Skupio

Frankershäuser Plattl-Buben feiern 20-jähriges Bestehen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare