Aktuelle Coronazahlen

Corona im Werra-Meißner-Kreis: Inzidenz sinkt am Sonntag deutlich - kein weiterer Todesfall

Auf dem Bild ist eine Impfung zu sehen.
+
Corona im Werra-Meißner-Kreis - Mobile Impfteams haben Ende Dezember 2020 ihre Arbeit aufgenommen. (Symbolbild)

Die Corona-Pandemie im Werra-Meißner-Kreis - Hier eine Übersicht der aktuellen Zahlen im Newsticker.

Update von Sonntag, 31. Janur, 10.58 Uhr Am heutigen Tage meldet das Gesundheitsamt Werra-Meißner neun Neuninfaktionen mit dem Covid-19-Virus. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 156 Fälle. Das sind 19 weniger als noch am Vortag.

Von Samstag auf Sonntag sind vier weitere Infektionen in Seniorenheimen dazgekommen. Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Sonntag bei 2043, genesen sind inzwischen 1587 Infizierte. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 352 Personen.

Update von Samstag, 30. Januar 2021: In den vergangenen 24 Stunden ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Werra-Meißner-Kreis noch einmal leicht gesunken. Nach 177 am Freitag liegt sie jetzt bei 175.  Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gibt es einen weiteren Todesfall. Es handelt sich um eine Frau im Alter von 91 Jahren.  Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie im März 104 Todesfälle zu beklagen.

Seit gestern gibt es 27 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. „Alle sind auf ein diffuses Fallgeschehen zurückzuführen“, teilt der Werra-Meißner-Kreis mit. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Samstag bei 2034, genesen sind inzwischen 1587 Infizierte. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 343 Personen.

Gesamtfälle seit Ausbruch2034
Derzeit positiv getestet 343
Genesen1587
Verstorben104
Geimpft2641
Zweitegeimpft1263

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 34 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner neun Patienten, alle mit Beatmung, behandelt.

Es befinden sich zurzeit über 700 Personen in Quarantäne. Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 2 bis 99 Jahren.

Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Update von Freitag, 29. Januar 2021: Die Kreisverwaltung Werra-Meißner hat die aktuellen Coronazahlen mitgeteilt. Demnach gibt es binnen der vergangenen 24 Stunden 24 neue Infektionsfälle im Werra-Meißner-Kreis. Ein Fall ist auf ein Seniorenheim und 23 sind auf ein diffuses Geschehen zurückzuführen, heißt es in der Pressemitteilung. Insgesamt sind derzeit 332 Personen positiv auf der Coronavirus getestet.

Gesamtfälle seit Ausbruch2007
Derzeit positiv getestet 332
Genesen1572
Verstorben103
Geimpft2641
Zweitegeimpft1263

Zudem ist die vor allem in den vergangenen Tagen streng beobachtete Siebentage-Inzidenz gesunken. Nachdem sie zwei Tage lang über 200 lag, liegt der Wert aktuell - am dritten Tag - bei 177. Bei drei aufeinanderfolgenden Tagen mit einer Inszidenz von über 200 hätte es eine nächtliche Ausgangssperre bedeutet. Dennoch befinden wir uns mit diesem Wert in der fünften Warnstufe, heißt es vonseiten der Kreisverwaltung.

  • Bad Sooden-Allendorf 26
  • Berkatal 1
  • Eschwege 60
  • Großalmerode 31
  • Herleshausen 11
  • Hess. Lichtenau 24
  • Meinhard 5
  • Meißner 11
  • Neu-Eichenberg 7
  • Ringgau 4
  • Sontra 31
  • Waldkappel 50
  • Wanfried 11
  • Wehretal 38
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 21

Weiterhin gibt es zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um eine Frau im Alter von 86 Jahren und einen Mann im Alter von 91 Jahrfen, die im Zusammenhang mit einer Coronainfektion starben. Damit steigt die Zahl der insgesamt im Kreis im Zuge der Pandemie Verstorbenen auf 103.

Seit Impfbeginn wurden nach Angaben des Kreises insgesamt 2641 Personen erstgeimpft und 1263 Personen zweitgeimpft. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 34 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt, auf der Intensivstation befinden sich 9 Patienten, alle werden künstlich beatmet. In Quarantäne befinden sich 700 Personen.

Update von Donnerstag, 28. Januar 2021: Der Werra-Meißner-Kreis meldet am heutigen Donnerstag 37 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Laut Landkreissprecherin Sylvia Weinert handelt es sich dabei um 12 Infektionen in Seniorenheimen und 25, die auf ein „diffuses Geschehen“ zurückzuführen sind. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch mit 202 erstmals die Marke von 200 überschritt, ist der Wert nun sogar noch einmal auf 206 gestiegen. Mit dieser Zahl befindet sich der Kreis in der sechsten Eskalationsstufe.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion meldet die Kreisverwaltung drei weitere Todesfälle. Es handelt sich um drei Frauen im Alter von 82, 93 und 92 Jahren. Die Zahl der Toten im Werra-Meißner-Kreis seit Ausbruch der Pandemie liegt nun bei mittlerweile 101.

Bislang Infizierte 1983
derzeit Erkrankte/Infizierte345
Sieben-Tage-Inzidenz 206
Todesfälle 101
Erstgeimpfte 2641
Zweitgeimpfte1265

Im Klinikum Werra-Meißner werden momentan 40 Patienten auf der Isolierstation und sieben Patienten auf der Intensivstation - alle davon mit Beatmung - behandelt.

Die 345 derzeit mit dem Virus Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 29
  • Berkatal 1
  • Eschwege 68
  • Großalmerode 32
  • Herleshausen 12
  • Hess. Lichtenau 29
  • Meinhard 7
  • Meißner 11
  • Neu-Eichenberg 4
  • Ringgau 2
  • Sontra 29
  • Waldkappel 49
  • Wanfried 15
  • Wehretal 37
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 19

Update von Mittwoch, 27. Januar 2021: Seit dem gestrigen Dienstag sind 35 neue Coronavirus-Fälle im Werra-Meißner-Kreis hinzugekommen, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat im Werra-Meißner-Kreis damit erstmals den Wert von 200 überschritten - sie liegt am heutigen Mittwoch bei 202. Mit dieser Zahl befindet sich der Kreis in der sechsten Eskalationsstufe.

„Wir sind sehr besorgt über den deutlichen Anstieg der Inzidenz. Wir appellieren dringend an die Bürger auf alle Kontakte zu verzichten, die nicht unbedingt notwendig sind. Sollten Kontakte nicht vermeidbar sein, müssen die Abstandsregeln eingehalten und medizinische Masken getragen werden, wie sie auch in Lebensmittelmärkten mittlerweile vorgeschrieben sind. Nur so haben wir eine Chance den weiteren Anstieg des Fallgeschehens zu reduzieren“, betonen Landrat Stefan Reuß und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann.

Falls in den kommenden 3 Tagen die Inzidenz weiterhin über 200 liegen werde, sei die Kreisverwaltung nach dem Eskalationskonzept des Landes Hessen gezwungen, ab Samstag ein nächtliches Ausgangsverbot zu erlassen. Angesichts dieser Situation bitten Landrat und Erster Beigeordneter jeden Einzelnen dringend darum, die Kontakte zu Menschen, die nicht aus dem eigenen Haushalt stammen, soweit es irgend geht zu unterlassen und beim Einkauf und sonstigen nicht vermeidbaren Kontakten höchste Vorsicht walten zu lassen.

„Was uns besonders umtreibt ist die Tatsache, dass sich der allergrößte Teile der Menschen an die Vorgaben hält, sehr vorsichtig ist und die vielen Einschränkungen mitträgt. Dennoch gibt es, aufgrund des eher diffusen Infektionsgeschehens, offensichtlich einen kleinen Teil der Bevölkerung, der sich wohl nicht an die Vorgaben hält und so zur weiteren Verbreitung der Erkrankung beiträgt. Das ist ärgerlich, unsolidarisch und auch gesundheitsgefährdend“, so Landrat und Erster Kreisbeigeordneter.

„Wir wissen, dass dies alles anstrengend ist und je länger die Einschränkungen gelten, auch die Motivation und Akzeptanz nachlässt. Aber wir haben alle eine gemeinsame Verantwortung. Je besser wir uns jetzt daran halten, umso eher können wir in unsere gewünschte Normalität zurückkehren“, so Reuß und Dr. Wallmann abschließend.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion meldet die Kreisverwaltung auch zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 93 und 94 Jahren. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn nun 98 Todesfälle zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 39 Patienten auf der Isolierstation behandelt. Hinzu kommen laut Landkreissprecher Jörg Klinge neun Patienten, die mit Beatmung auf der Intensivstation behandelt werden.

Bislang Infizierte1946
derzeit Erkrankte/Infizierte 311
Sieben-Tage-Inzidenz 202
Todesfälle98
Erstgeimpfte 2487
Zweitgeimpfte1265

Die 311 erkrankten Personen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 23
  • Berkatal 1
  • Eschwege 63
  • Großalmerode 30
  • Herleshausen 11
  • Hess. Lichtenau 24
  • Meinhard 7
  • Meißner 9
  • Neu-Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 24
  • Waldkappel 46
  • Wanfried 15
  • Wehretal 33
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 17

Update von Dienstag, 26. Januar 2021: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gibt es drei weitere Todesfälle im Werra-Meißner-Kreis. Laut Landkreissprecher Jörg Klinge handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 78 und 80 Jahren und um einen Mann im Alter von 63 Jahren. Die Zahl der Todesopfer seit Ausbruch der Pandemie steigt im Werra-Meißner-Kreis damit auf 96.

Zusätzlich meldete die Kreisverwaltung sechs neue Coronavirus-Fälle im Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt damit seit einigen Tagen erstmals wieder von 197 auf 193.

Im Klinikum Werra-Meißner werden momentan 37 Patienten auf der Isolierstation behandelt, zusätzlich werden vier Personen auf der Intensivstation mit Beatmung versorgt.

Bislang Infizierte1911
derzeit Erkrankte/Infizierte293
Sieben-Tage-Inzidenz193
Todesfälle96
Erstgeimpfte2487
Zweitgeimpfte1265

Die 293 mit dem Virus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 19
  • Berkatal 1
  • Eschwege 58
  • Großalmerode 27
  • Herleshausen 11
  • Hess. Lichtenau 25
  • Meinhard 9
  • Meißner 6
  • Neu-Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 25
  • Waldkappel 46
  • Wanfried 15
  • Wehretal 28
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 15

Update von Montag, 25. Januar 2021: Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gibt es einen weiteren Todesfall, es handelt sich um eine Frau im Alter von 72 Jahren, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge am Montag mit. Die Zahl der Todesopfer seit Pandemiebeginn steigt damit auf 93 im Werra-Meißner-Kreis.

Außerdem meldet die Kreisverwaltung 18 neue Coronafälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz klettert weiterhin und liegt momentan bei 197 - das ist der höchste Inzidenzwetrt seit Pandemiebeginn und einer der höchsten in ganz Hessen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden momentan 40 Personen auf der Isolierstation behandelt. Zusätzlich wieder auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner vier Patienten, alle mit Beatmung, behandelt.

Bislang Infizierte1905
derzeit Erkrankte/positiv Getestete338
Sieben-Tage-Inzidenz197
Todesfälle 93
Erstgeimpfte 2382
Zweitgeimpfte1076

Die 338 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 29
  • Berkatal 1
  • Eschwege 63
  • Großalmerode 29
  • Herleshausen 13
  • Hess. Lichtenau 27
  • Meinhard 10
  • Meißner 6
  • Neu-Eichenberg 6
  • Ringgau 8
  • Sontra 35
  • Waldkappel 47
  • Wanfried 14
  • Wehretal 27
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 22

Update von Sonntag, 24. Januar 2021: In Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion meldet der Werra-Meißner-Kreis zwei weitere Todesfälle. Es handelt sich laut Sprecher Jörg Klinge um eine Frau im Alter von 68 Jahren und einen Mann im Alter von 93 Jahren. Die Zahl der Todesopfer seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 steigt im Werra-Meißner-Kreis damit auf 92.

Außerdem meldet die Kreisverwaltung am Sonntag 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in den vergangenen vier Tagen damit sprunghaft von 135 auf 190 angestiegen - das ist der höchste Inzidenzwert seit Pandemiebeginn.

Im Klinikum Werra-Meißner werden 41 Patienten auf der Isolierstation und vier Patienten auf der Intensivstation behandelt - alle vier mit Beatmung.

Bislang Infizierte1887
derzeit Erkrankte/Infizierte321
Sieben-Tage-Inzidenz 190
Todesfälle92
Erstgeimpfte 2382
Zweitgeimpfte 831

Die 321 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 28
  • Berkatal 1
  • Eschwege 60
  • Großalmerode 25
  • Herleshausen 10
  • Hess. Lichtenau 26
  • Meinhard 10
  • Meißner 6
  • Neu-Eichenberg 5
  • Ringgau 8
  • Sontra 34
  • Waldkappel 47
  • Wanfried 14
  • Wehretal 24
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 22

Update von Samstag, 23. Januar 2021: Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gibt es im Werra-Meißner-Kreis zwei weitere Todesfälle. Laut Jörg Klinge, Sprecher der Kreisverwaltung, handelt es sich um zwei Männer im Alter von 71 Jahren und 84 Jahren. Die Zahl der Todesopfer seit Ausbruch der Pandemie steigt im Kreis damit auf 90.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in den vergangenen drei Tagen von 135 auf mittlerweile 180 angestiegen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden momentan 41 Patienten auf der Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation des Klinikums 6 Patienten behandelt, 5 davon mit Beatmung.

Bislang Infizierte1859
derzeit Erkrankte/Infizierte322
Sieben-Tage-Inzidenz180
Todesfälle90
Erstgeimpfte2374
Zweitgeimpfte408

Die 322 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 29
  • Berkatal 1
  • Eschwege 65
  • Großalmerode 27
  • Herleshausen 10
  • Hess. Lichtenau 36
  • Meinhard 9
  • Meißner 5
  • Neu-Eichenberg 5
  • Ringgau 8
  • Sontra 34
  • Waldkappel 32
  • Wanfried 15
  • Wehretal 24
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 21

Update von Freitag, 22. Januar 2021: 53 neue Corona-Fälle meldet der Werra-Meißner-Kreis am Freitag. Zurückzuführen ist der hohe Anstieg insbesondere auf einen Coronavirus-Ausbruch in einem Seniorenheim in Waldkappel, so Landkreissprecher Jörg Klinge. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz zum Vortag von 135 Neuinfektionen wieder auf 166.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 40 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Hinzu kommen acht Patienten, die auf der Intensivstation des Klinikums behandelt werden - sieben davon mit Beatmung.

Mit der Sieben-Tage-Inzidenz von 166 befindet sich der Kreis weiterhin in der fünften Eskalationsstufe.

Bislang Infizierte1830
derzeit Erkrankte/Infizierte295
Sieben-Tage-Inzidenz166
Todesfälle88
Erstgeimpfte 2374
Zweitgeimpfte 390

Die 295 aktiven Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf 27
  • Berkatal 1
  • Eschwege 57
  • Großalmerode 23
  • Herleshausen 6
  • Hess. Lichtenau 35
  • Meinhard 8
  • Meißner 2
  • Neu-Eichenberg 5
  • Ringgau 8
  • Sontra 33
  • Waldkappel 31
  • Wanfried 15
  • Wehretal 22
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 21

Update von Donnerstag, 21. Januar 2021: 33 neue Corona-Fälle meldet der Werra-Meißner-Kreis am Donnerstag. Damit liegt die Siebentage-Inzidenz für den Landkreis aktuell bei 135 Neuinfektionen. Zudem ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit einer Coronavirusinfektion gestorben. Es handelt sich um einen 84-jährigen Mann.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 37 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner 7 Patienten mit Beatmung behandelt.

Mit der Siebentage- Inzidenz befindet sich der Werra-Meißner-Kreis weiterhin in der fünften Eskaltionsstufe. Ingesamt liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Coronavirus Infizierten seit Beginn der Pandemie am heutigen Donnerstag bei 1777, genesen sind inzwischen 1418 Infizierte. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind derzeit 271 Personen. Insgesamt sind bisher 88 Todesfälle beklagen.

Seit Impfbeginn wurden insgesamt 2374 Personen erstgeimpft und 390 Personen zweitgeimpft.

Bislang Infizierte 1777
Genesen1418
derzeit Erkrankte271
7-Tage_Inzidenz135
Todesfälle88
Geimpfte2374 (Erstgeimpfte), 390 (Zweitgeimpfte)

Update von Mittwoch, 20. Janaur 2021: Am Mittwoch meldet die Pressestelle des Werra-Meißner-Kreises 26 neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 125 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl bleibt der Kreis innerhalb der fünften Eskalationsstufe.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirusinfektion gibt es außerdem einen weiteren Todesfall, es handelt sich um eine 86-Jährige. Damit sind bisher 87 Todesfälle zu beklagen.

Bislang Infizierte1744
Genesen1392
derzeit Erkrankte/ positiv Getestete265
7-Tage-Inzidenz125
Todesfälle87
Geimpfte2037

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 39 Patienten behandelt, zusätzlich müssen sechs Patienten beatmet werden. 

  • Bad Sooden-Allendorf 28 (+1)
  • Berkatal 1 (keine)
  • Eschwege 41 (+3)
  • Großalmerode 22 (-4)
  • Herleshausen 5 (keine)
  • Hess. Lichtenau 35 (-2)
  • Meinhard 8 (-1)
  • Meißner 0 (keine)
  • Neu-Eichenberg 4 (keine)
  • Ringgau 9 (+1)
  • Sontra 41 (+2)
  • Waldkappel 8 (-1)
  • Wanfried 19 (-1)
  • Wehretal 20 (-1)
  • Weißenborn 1 (keine)
  • Witzenhausen 23 (-2)

Update von Dienstag, 19. Janaur 2021: Am Dienstag meldet der Werra-Meißner-Kreis zehn neue Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt damit stabil und steigt nur leicht von 133 auf 134 an. Damit liegt die Zahl der bisher mit dem Coronavirus Infizierten bei 1718. Genesen sind inzwischen 1362 Infizierte.

Bislang Infizierte1718
Genesene 1364
derzeit Erkrankte/ positiv Getestete270
7-Tage-Inzidenz134
Todesfälle86
Geimpfte2037

Der Kreis bleibt auch weiterhin innerhalb der fünften Warnstufe. 86 Menschen starben bisher mit und an dem Coronavirus.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 41 Erkrankte behandelt. Zusätzlich müssen fünf Patienten gegenwärtig auf der Intensivstation des Klinikums beatmet werden.

  • Bad Sooden-Allendorf 27
  • Berkatal 1
  • Eschwege 38
  • Großalmerode 26
  • Herleshausen 5
  • Hess. Lichtenau 37
  • Meinhard 9
  • Meißner 0
  • Neu-Eichenberg 4
  • Ringgau 8
  • Sontra 39
  • Waldkappel 9
  • Wanfried 20
  • Wehretal 21
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 25

Update von Montag, 18. Janaur 2021: Von Sonntag auf Montag gibt es 11 neue Coronavirus-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Das hat die Kreisverwaltung gemeldet. Positiv auf das Coronavirus getestet sind damit aktuell 310 Menschen. Die Sieben-Tage-Inszidenz ist leicht gesunken: 133 Neuinfektionen à 100.000 Einwohner binnen der vergangenen sieben Tage gibt die Kreisverwaltung an. Damit befindet sich der Werra-Meißner-Kreis in der fünften Warnstufe.

Bislang Infizierte1708
Genesen1313
Derzeit positiv getestet310
7-Tage-Inzidenz133
Todesfälle85

Im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gibt es zudem einen weiteren Todesfall. Es handelt sich dabei um eine 84 Jahre alte Frau. Damit sind nun insgesamgt 85 Todesfälle seit Beginn der Pandemie im Kreis zu beklagen. In Quarantäne befinden sich derzeit 650 Personen.

1834 Personen aus dem Werra-Meißner-Kreis wurden bislang gegen das Coronavirus geimpft. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 41 am Virus erkrankte Patienten behandelt. Zusätzlich befinden sich sechs Erkrankte auf der Intensivstation - fünf davon werden beatmet.

  • Bad Sooden-Allendorf 33
  • Berkatal 1
  • Eschwege 49 (+4)
  • Großalmerode 28
  • Herleshausen 4
  • Hess. Lichtenau 42
  • Meinhard 11
  • Meißner 3
  • Neu-Eichenberg 4
  • Ringgau 8 (+2)
  • Sontra 49 (+3)
  • Waldkappel 9
  • Wanfried 20 (+1)
  • Wehretal 22
  • Weißenborn 1
  • Witzenhausen 26

Update von Sonntag, 17. Janaur 2021: Am heutigen Sonntag meldet die Pressestelle des Werra-Meißner-Kreises seit gestern 18 neue Corona-Fälle für den Landkreis. Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 142 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl befinden sich der Werra-meißner-Kreis in der fünften Eskalationsstufe. Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gibt es einen weiteren Todesfall, es handelt sich um eine Frau im Alter von 89 Jahren. Somit sind jetzt insgesamt 84 Todesfälle zu beklagen. Die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Sonntag bei 1697, genesen sind inzwischen 1313 Infizierte. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 300 Personen.

Bislang Infizierte1697
Genesene 1313
Erkrankte/ positiv Getestete300
7-Tage-Inzidenz142
Todesfälle84
Impfungen1834

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 38 Patienten und in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau aktuell kein Patient auf der normalen Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner 6 Patienten, 5 davon mit Beatmung, behandelt

.Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden bzw. werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit über 650 Personen in Quarantäne. Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 2 bis 99 Jahren.

Bad Sooden-Allendorf: 33

Berkatal: 1

Eschwege: 45

Großalmerode: 28

Herleshausen: 4

Hessisch Lichtenau: 42

Meinhard: 11

Meißner: 3

Neu-Eichenberg: 4

Ringgau: 6

Sontra: 46

Waldkappel: 9

Wanfried: 19

Wehretal: 22

Weißenborn: 1

Witzenhausen: 26

Update von Samstag, 16. Januar 2021: Am heutigen Samstag meldet Landkreissprecher Jörg Klinge 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Werra-Meißner-Kreis. Außerdem sind drei weitere Todesfälle zu beklagen. Es handet sich laut Klinge um zwei Männer im Alter von 70 und 73 Jahren sowie eine Frau im Alter von 95 Jahren.

Bislang Infizierte1679 (+15)*
Genesene1313 (+6)*
Erkrankt/positiv Getestete283 (+6)*
7-Tage-Inzidenz137 (-18)*
Todesfälle83 (+3)*
Impfungen1.834 (+163)

*zum Vortag.

Im Klinikum Werra-Meißner werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt 35 Patienten auf der Isolierstation behandelt, in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau keiner. Zusätzlich werden auf der Intensivstation des Klinikums Werra-Meißner in Witzenhausen sechs Personen behandelt, fünf davon mit Beatmung.

Die 283 Erkrankten verteilen sich wie folgt auf die 16 Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 30
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 42
  • Großalmerode: 27
  • Herleshausen: 2
  • Hessisch Lichtenau: 41
  • Meinhard: 11
  • Meißner: 3
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 5
  • Sontra: 45
  • Waldkappel: 9
  • Wanfried: 18
  • Wehretal: 20
  • Weißenborn: 1
  • Witzenhausen: 24

Update von Freitag, 15. Januar 2021: Seit gestern gibt es 22 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis, meldet Kreissprecher Jörg Klinge. Zudem sind drei weitere Todesfälle zu beklagen. Dabei handelt es sich, so Klinge, um drei Frauen im Alter von 82, 89 und 92 Jahren.

Bislang Infizierte1.664 (+22)*
Genesene1.307 (+129)*
Erkrankt/positiv Getestete277 (-10)*
7-Tage-Inzidenz145 (-21)*
Todesfälle80 (+3)*
Impfungen1.671 (+54)*

*zum Vortag.

Im Klinikum Werra-Meißner werden aktuell 45 Patienten mit einer Coronainfektion behandelt. 39 Menschen liegen auf der normalen Isolierstation, erklärt Klinge, sechs Patienten auf der Intensivstation. Fünf davon müssen künstlich beatmet werden.

Die 277 Erkrankten verteilen sich folgendermaßen im Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 29
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 40
  • Großalmerode: 26
  • Herleshausen: 2
  • Hess. Lichtenau: 42
  • Meinhard: 11
  • Meißner: 3
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 5
  • Sontra: 46
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 15
  • Wehretal: 20
  • Weißenborn: 1
  • Witzenhausen: 22

Update von Donnerstag, 14. Januar 2021:  23 neue Coronafälle und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronainfektion meldet die Kreisverwaltung im Werra-Meißner-Kreis.

Bei dem Todesfall handelt sich um eine Frau im Alter von 75 Jahren, sagt Kreissprecher Jörg Klinge. Somit sind jetzt insgesamt 77 Todesfälle zu beklagen. 

Bislang Infizierte1.642 (+33)*
Genesene1.278
Erkrankt/positiv Getestete287 (+22)*
7-Tage-Inzidenz166 (-19)*
Todesfälle77 (+1)
Impfungen1.617 (+40)*

*zum Vortag.

Im Klinikum werden 44 Patienten mit einer Coronainfektion behandelt. 41 Patienten auf der normalen Isolierstation und drei Menschen mit künstlicher Baatmung auf der Intensivstation. In der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau liegt derzeit kein Patient mit einer Coronainfektion.

Verteilung der 287 Erkrankten auf die Kommunen im Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 28
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 44
  • Großalmerode: 24
  • Herleshausen: 6
  • Hess. Lichtenau: 46
  • Meinhard: 9
  • Meißner: 3
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 5
  • Sontra: 45
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 15
  • Wehretal: 21
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 24

Update von Mittwoch, 13. Januar 2021: Seit dem gestrigen Dienstag gibt es 35 Corona-Neuinfektionen im Werra-Meißner-Kreis. Das teilt ein Sprecher der Kreisverwaltung mit. Wie sich die Infektionszahlen auf die Kommunen aufteilen ist aus der weiter unten stehenden Tabelle zu entnehmen. Zudem gibt es einen weitere Todesfall. Betroffen ist eine 83 Jahre alte Frau.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist etwas gesunken. Lag sie vor 24 Stunden noch bei einem Wert von 187, meldet die Kreisverwaltung heute 185.

Bislang Infizierte1.619
Genesene1.278
Erkrankt/positiv Getestete265
7-Tage-Inzidenz185 (-2)*
Todesfälle76
Impfungen1.577 (+129)*

*zum Vortag.

Mit dem Coronavirus infiziert sind derzeit 265 Personen. Von den seit Ausbruch der Pandemie 1619 positiv getesteten Menschen sind 1278 inzwischen wieder genesen. Auf der normalen Isolierstation am Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 41 mit dem Coronavirus infizierte Patienten behandelt - weitere vier Menschen befinden sich auf der Intensivstation und werden beatmet. An der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau werden aktuell keine Corona-Patienten behandelt.

Impfungen sind seit dem 27. Dezember 2020 möglich. Insgesamt wurden im Werra-Meißner-Kreis seitdem 1577 Personen geimpft.

  • Bad Sooden-Allendorf 25 (+10)
  • Berkatal 1
  • Eschwege 40 (+9)
  • Großalmerode 23
  • Herleshausen 6 (+2)
  • Hess. Lichtenau 43
  • Meinhard 6 (-1)
  • Meißner 3
  • Neu-Eichenberg 2 (-1)
  • Ringgau 5 (-4)
  • Sontra 42
  • Waldkappel 10 (+3)
  • Wanfried 15
  • Wehretal 20 (-3)
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen 22 (-1)

Update von Dienstag, 12. Januar 2021: Neun neue Coronainfektionen und drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion meldet die Kreisverwaltung Eschwege.

Bei den Todesfällen handelt sich um zwei Männer im Alter von 93 und 96 Jahren sowie um eine Frau im Alter von 92 Jahren, teilt Pressesprecher Jörg Klinge mit. Somit sind jetzt insgesamt 75 Todesfälle zu beklagen.

Bislang Infizierte1.584 (+9)*
Genesene1.256 (+49)*
Erkrankt/positiv Getestete253 (-43)*
7-Tage-Inzidenz187 (+3)*
Todesfälle75 (+3)*

*zum Vortag.

Weitere Impfdosen sind eingetroffen, meldet die Kreisverwaltung: Seit dem 27. Dezember konnten inzwischen 1.488 Menschen geimpft werden. Das sind 176 Personen mehr als noch in der vergangenen Woche.

In der Orthopädischen Klinik wird derzeit kein Patient mit einer Coronainfektion behandelt, im Klinikum Werra-Meißner sind es 46. 41 der Patienten liegen auf der normalen Isolierstation, fünf auf der Intensivstation - vier von ihnen müssen künstlich beatmet werden.

Verteilung der 253 Erkrankten:

  • Bad Sooden-Allendorf: 15
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 49
  • Großalmerode: 23
  • Herleshausen: 8
  • Hess. Lichtenau: 43
  • Meinhard: 5
  • Meißner: 3
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 1
  • Sontra: 42
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 15
  • Wehretal: 17
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen: 21

Update von Montag, 11. Januar 2021: 20 neue Infektionen und einen Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronainfektion meldet die Kreisverwaltung für den Werra-Meißner Kreis am heutigen Montag.

Bei der Verstorbenen handelt sich um eine Frau im Alter von 90 Jahren. Somit sind jetzt insgesamt 72 Todesfälle zu beklagen.

Bislang Infizierte1.575 (+20)*
Genesene1.207 (+8)*
Erkrankt/positiv Getestete296 (11)*
7-Tage-Inzidenz184 (18)*
Todesfälle72 (+1)*

* zum Vortag.

Während in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau aktuell kein Patient behandelt wird, liegen derzeit 46 Menschen mit einer Coronainfektion im Klinikum Werra-Meißner. 42 Patienten sind auf der normalen Isolierstation und vier mit Beatmung auf der Intensivstation.

Die 296 Erkrankten verteilen sich wie folgt im Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 16
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 63
  • Großalmerode: 22
  • Herleshausen: 7
  • Hess. Lichtenau: 42
  • Meinhard: 9
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 1
  • Sontra: 45
  • Waldkappel: 11
  • Wanfried: 18
  • Wehretal: 21
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 29

Update von Sonntag, 10. Januar 2021: Die Kreisverwaltung hat am Sonntag die Coronazahlen mitgeteilt. Demnach gibt es von Samstag auf Sonntag 13 neue Fälle im Werra-Meißner-Kreis und somit derzeit 285 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Die Zahl der Impfungen seit dem 27. Dezember 2020 liegt weiterhin bei 1312.

Die 7-Tage-Inzidenz ist von Samstag auf Sonntag von 162 auf 166 gestiegen.

Bislang Infizierte1555
Genesene1199
Erkrankt/positiv Getestete285
7-Tage-Inzidenz166
Todesfälle71

Während am Klinikum Werra-Meißner am Samstag noch sechs Menschen auf der Intensivstation beatmet werden mussten, liegt die Zahl am Sonntag bei vier. Insgesamt werden am Klinikum weiterhin 41 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt.

  • Bad Sooden-Allendorf 16 (+1)
  • Berkatal 2
  • Eschwege 59 (+1)
  • Großalmerode 19
  • Herleshausen 6 (+1)
  • Hess. Lichtenau 43 (+3)
  • Meinhard 8 (+1)
  • Meißner 6
  • Neu-Eichenberg 2
  • Ringgau 1
  • Sontra 44 (+1)
  • Waldkappel 11 (+3)
  • Wanfried 18 (+2)
  • Wehretal 20
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen 28

Update von Samstag, 9. Januar 2021: Vom gestrigen Freitag auf den heutigen Montag kamen 23 neue Coronavirus-Fälle im Werra-Meißner-Kreis dazu. Damit sind aktuell 272 Menschen infiziert. Zudem gibt es binnen 24 Stunden zwei weitere Todesfälle zu beklagen: Es handelt sich um zwei Frauen im Alter von 83 und 92 Jahren.

Bislang Infizierte1542 (+23)
Genesene1199 (+9)
Erkrankt/positiv Getestete272 (+12)
7-Tage-Inzidenz162 (+18)
Todesfälle71 (+2)

Die Siebentage-Inzidenz liegt am heutigen Samstag, 9. Januar 2020, bei 162 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, womit sich der Werra-Meißner-Kreis in der fünften Warnstufe befindet.

Im Klinikum Werra-Meißner befinden sich derzeit 41 Patienten auf der normalen Isolierstation. Auf der Intensivstation des Klinikums werden derzeit sechs Patienten behandelt, alle mit Beatmung. In der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau sind aktuell keine Patienten untergebracht.

In Quarantäne befinden sich derzeit 500 Personen, die beispielsweise auch Kontakt zu Fällen aus umliegenden Landkreisen hatten. Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 2 bis 99 Jahren.

  • Bad Sooden-Allendorf: 15 (+3) Berkatal: 2 Eschwege: 58 (-4) Großalmerode: 19 (+3) Herleshausen: 5 Hessisch Lichtenau: 40 Meinhard: 7 (+2) Meißner: 6 Neu-Eichenberg: 2 Ringgau: 1 Sontra: 43 Waldkappel: 8 Wanfried: 16 (+5) Wehretal: 20 (+1) Weißenborn: 2 Witzenhausen: 28 (+2)

Corona im Werra-Meißner-Kreis: Über 1300 Menschen geimpft

Update von Freitag, 8. Januar 2021: Seit dem Impfbeginn im Werra-Meißner-Kreis am 27. Dezember wurden 1312 Personen geimpft. Das meldet Kreissprecherin Sylvia Weinert. Der Kreis wartet auf Nachschub.

Die Zahl der Neufinfektionen ist von Donnerstag auf Freitag um 43 gestiegen.

Bislang Infizierte1519 (+43)*
Genesene1190 (+14)*
Erkrankt/positiv Getestete260 (+26)*
7-Tage-Inzidenz144 (+11)*
Todesfälle69 (+3)*

*zum Vortag

Auch die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorbenen Menschen ist gestiegen. Drei weitere Todesfälle meldet Frau Weinert für den Landkreis. Es handelt sich um Frauen im Alter von 94, 82 un 67 Jahren.

In den beiden Kliniken im Werra-Meißner-Kreis - Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau und Klinikum Werra-Meißner (Standort Witzenhausen) - werden aktuell 47 Patienten behandelt.

Vier Patienten müssen auf der Intensivstation in Witzenhausen künstlich beatmet werden. 43 liegen dort auf der normalen Isolierstation. Die Klinik in Lichtenau versorgt derzeit einen Covid-Patienten.

Die 260 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 12
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 62
  • Großalmerode: 16
  • Herleshausen: 5
  • Hessisch Lichtenau: 40
  • Meinhard: 5
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 1
  • Sontra: 43
  • Waldkappel: 8
  • Wanfried: 11
  • Wehretal: 19
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 26

Update von Donnerstag, 7. Januar 2021: Seit dem Impfbeginn im Werra-Meißner-Kreis am 27. Dezember wurden 1312 Personen geimpft. Das meldet Kreissprecherin Sylvia Weinert. Damit ist nun die erste Charge im ersten Durchgang verbraucht, wie Weinert auf Nachfrage bestätigt.

Die Zahl der Neuinfektion ist zudem um 42 Personen - von Mittwoch auf Donnerstag - gestiegen.

Bislang Infizierte1476 (+42)*
Genesene1176 (+18)*
Erkrankt/positiv Getestete234 (+12)*
7-Tage-Inzidenz133 (+16)*
Todesfälle66 (+2)*

*zum Vortag

Auch die Zahl der in Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorbenen Menschen ist gestiegen. Zwei weitere Todesfälle meldet Weinert aus dem Kreis. Es handelt sich um eine Frau im Alter von 81 Jahren und um einen Mann im Alter von 95 Jahren.

In den beiden Kliniken im Werra-Meißner-Kreis - Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau und Klinikum Werra-Meißner - werden aktuell 49 Patienten behandelt.

Fünf Patienten müssen auf der Intensivstation im Klinikum künstlich beatmet werden. 42 Patienten liegen dort auf der normalen Isolierstation. Die Orthopädische versorgt derzeit zwei Patienten auf der normalen Isolierstation.

Die 234 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 9
  • Berkatal: 7
  • Eschwege: 56
  • Großalmerode: 13
  • Herleshausen: 9
  • Hessisch Lichtenau: 31
  • Meinhard: 5
  • Meißner: 7
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: /
  • Sontra: 33
  • Waldkappel: 11
  • Wanfried: 10
  • Wehretal: 16
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 23

Update von Mittwoch, 6. Januar 2021: 37 neue Coronafälle und zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion meldet Sylvia Weinert als Sprecherin für den Werra-Meißner-Kreis am heutigen Mittwoch.

Bei den beiden Todesfällen soll es sich um zwei Männer im Alter von 92 und 58 Jahren handeln. Damit seien nun insgesamt 64 Todesfälle zu beklagen. „Wir sprechen den Angehörigen der Verstorbenen unsere Anteilnahme aus“, sagt Weinert.

Bislang Infizierte1434 (+37)*
Genesene1158 (26)*
Erkrankt/positiv Getestete212 (+9)*
7-Tage-Inzidenz117 (-3)*
Todesfälle64 (+2)*

*zum Vortag

Derzeit befinden sich 56 Corona-Patienten in den Kliniken im Kreis. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 41 Patienten und in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau neun Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt, meldet Weinert. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner sechs Patienten mit Beatmung behandelt.

Die 212 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 9
  • Berkatal: 7
  • Eschwege: 58
  • Großalmerode: 13
  • Herleshausen: 9
  • Hessisch Lichtenau: 26
  • Meinhard: 5
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: /
  • Sontra: 23
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 10
  • Wehretal: 12
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 23

Update von Dienstag, 5. Januar 2021: Sechs neue Coronafälle und einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronainfektion meldet die Kreisverwaltung Werra-Meißner am heutigen Dienstag.

Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine Frau im Alter von 91 Jahren, teilt Kreissprecherin Sylvia Weinert mit. Insgesamt sind nun 62 Personen in Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben.

Bislang Infizierte1397 (+6)*
Genesene1132 (+55)*
Erkrankt/positiv Getestete203 (-50)*
7-Tage-Inzidenz120 (-4)*
Todesfälle62 (+1)

*zum Vortag

Die Zahl der Geimpften ist von Montag auf Dienstag um 139 von 1171 auf 1310 Personen gestiegen. unterdessen werden in den Kliniken im Kreis 50 Patienten behandelt. Auf der normalen Isolierstation in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau sind es zehn Menschen, im Klinikum Werra-Meißner 33.

Außerdem werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner sieben Patienten, sechs davon mit Beatmung, behandelt.

Die 203 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 6
  • Berkatal: 8
  • Eschwege: 56
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 10
  • Hessisch Lichtenau: 25
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 4
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 4
  • Sontra: 17
  • Waldkappel: 9
  • Wanfried: 12
  • Wehretal: 11
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 22

Update von Montag, 4. Januar 2021: Die Zahl der Todesfälle - in Zusammenhang mit einer Coronainfektion - ist von Sonntag auf Montag um drei auf nun insgesamt 61 Verstorbene gestiegen. Das meldet Kreissprecherin Sylvia Weinert für den Werra-Meißner-Kreis. Außerdem gibt es zwei neue Coronafälle.

Bei den Todesfällen handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 81 und 90 Jahren und um einen Mann im Alter von 84 Jahren.

Bislang Infizierte1391 (+2)*
Genesene1077 (+7)*
Erkrankt/positiv Getestete253 (-8)*
7-Tage-Inzidenz124 (-1)*
Todesfälle61 (+3)*

*zum Vortag

Seit dem 27. Dezember 2020 wurden im ersten Durchgang insgesamt 1.171 Personen geimpft, so Weinert.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 31 Patienten und in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau 10 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner 8 Patienten, 7 davon mit Beatmung, behandelt.

Die 253 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 6
  • Berkatal: 8
  • Eschwege: 64
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 12
  • Hessisch Lichtenau: 46
  • Meinhard: 4
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 6
  • Sontra: 20
  • Waldkappel: 12
  • Wanfried: 17
  • Wehretal: 12
  • Weißenborn: 4
  • Witzenhausen: 21

Update von Sonntag, 3. Januar 2021: Zwei weiter Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronainfektion sowie neun Neuinfektionen meldet Kreissprecherin Sylvia Weinert für den Werra-Meißner-Kreis. Gestorben sind zwei Frauen im Alter von 92 und 85 Jahren. Somit sind jetzt insgesamt 58 Todesfälle zu beklagen, sagt Weinert..

Bislang Infizierte1389 (+9)*
Genesene1070 (+24)*
Erkrankt/positiv Getestete261 (-17)*
7-Tage-Inzidenz125 (-6)*
Todesfälle58 (+2)*

*zum Vortag

Seit der letzten Meldung sind weitere 234 Personen geimpft worden. Somit ist die Zahl von 686 Personen auf 920 gestiegen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 31 Patienten und in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau 11 Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner 7 Patienten, 6 davon mit Beatmung, behandelt, teilt Weinert mit.

Die 261 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 6
  • Berkatal: 8
  • Eschwege: 66
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 14
  • Hessisch Lichtenau: 47
  • Meinhard: 6
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 6
  • Sontra: 20
  • Waldkappel: 12
  • Wanfried: 18
  • Wehretal: 12
  • Weißenborn: 4
  • Witzenhausen: 21

Update von Samstag, 2. Januar 2021: Einen Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronainfektion sowie fünf neue Coronafälle meldet die Kreisverwaltung Werra-Meißner am heutigen Samstag. Bei dem Todesfall handelt es sich um eine 97-jährige Frau, so Kreissprecherin Sylvia Weinert.

Bislang Infizierte1380 (+5)*
Genesene1046
Erkrankt/positiv Getestete278 (+4)*
7-Tage-Inzidenz131 (-13)*
Todesfälle56 (+1)*

*zum Vortag

Nachdem am 27. Dezember 2020 mit den Impfungen im Kreis begonnen wurde, sind nun im ersten Durchgang insgesamt 686 Personen geimpft worden, teilt Weinert mit. 

Unterdessen müssten in den Kliniken im Kreis insgesamt 52 Patienten mit einer Coronainfektion behandelt werden. Acht dieser Menschen lägen auf der Intensivstation im Klinikum Werra-Meißner - sieben davon müssten sogar beatmet werden.

Laut Kreissprecherin seien derzeit 33 Patienten auf der normalen Station im Klinikum Werra-Meißner und elf Patienten in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau ebenfalls auf der normalen Isolierstation in Behandlung.

Die 278 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 6
  • Berkatal: 8
  • Eschwege: 68
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 15
  • Hessisch Lichtenau: 47
  • Meinhard: 8
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 19
  • Waldkappel: 11
  • Wanfried: 21
  • Wehretal: 12
  • Weißenborn: 4
  • Witzenhausen: 30

Update von Freitag, 1. Januar 2021: Am heutigen Neujahrstag meldet Landkreissprecherin Sylvia Weinert 32 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Geimpft wurden seit dem 27. Dezember 2020 im ersten Durchgang insgesamt 686 Personen, teilt die Kreisverwaltung mit.

Bislang Infizierte1375
Genesene1046
Erkrankt/positiv Getestete274
7-Tage-Inzidenz144
Todesfälle55

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 34 Patienten und in der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau 11 Patienten auf der normalen Isoliersation behandelt. Zusätzlich werden auf der Intensivstation am Klinikums-Standort in Witzenhausen sechs Patienten behandelt, vier davon mit Beatmung. In häuslicher Quarantäne befinden sich momentan über 650 Personen im Werra-Meißner-Kreis.

Die Aktuell 274 Infizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 6
  • Berkatal: 8
  • Eschwege: 68
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 13
  • Hessisch Lichtenau: 47
  • Meinhard: 8
  • Meißner: 6
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 19
  • Waldkappel: 11
  • Wanfried: 20
  • Wehretal: 12
  • Weißenborn: 4
  • Witzenhausen: 30

Dezember 2020

Alle Informationen zu den Coronafällen im Werra-Meißner-Kreis im Dezember 2020 finden Sie in unserem Dezember-Ticker.

(jes, ts, mmo, salz, mai, kh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion