Ältere Personen und Risikogruppen

Verschärfung der Corona-Maskenpflicht: So erheben Sie Anspruch auf den kostenlosen FFP2-Mundschutz

Ein Mann hält eine FFP2-Maske in der Hand.
+
Demnächst sind an vielen Orten nur noch FFP2-Masken gestattet. Ältere Personen und Risikogruppen haben Anspruch auf einen kostenlosen Mundschutz - in Form von Gutscheinen kann dieser abgeholt werden. (Symbolbild)

Verschärfung der Corona-Maskenpflicht: An einigen Orten ist nur noch medizinischer Mundschutz gestattet - doch wie erhält man die kostenlosen Masken?

Werra-Meißner – In Geschäften sowie im Nah- und Fernverkehr müssen in Zukunft medizinische Masken getragen werden. Personen ab 60 Jahren oder Menschen aus den definierten Risikogruppen des Bundesgesundheitsministeriums haben 2021 einen Anspruch auf insgesamt zwölf Masken.

Wir sprachen mit Harald Klement, Vorstand der BKK Werra-Meißner, der Krankenkasse mit den meisten Versicherten vor Ort, über die Vergabe.

Corona-Regeln in Deutschland: Wer hat Anspruch auf einen kostenlosen FFP2-Mundschutz?

Über 60-Jährige und andere vom gemeinsamen Bundesausschuss definierte Risikogruppen haben Anspruch auf FFP2-Masken, die bald in Geschäften und im ÖPNV getragen werden müssen. Personen mit folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren zählen zur Risikogruppe:

  • Chronisch obstruktiver Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale
  • Chronische Herzinsuffizienz
  • Chronische Niereninsuffizienz Stadium = 4
  • Demenz oder Schlaganfall
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie, welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann
  • Stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation
  • Trisomie 21
  • Risikoschwangerschaft

Mundschutz-Pflicht in der Corona-Krise: Welche Rolle kommt auf die Krankenkassen zu?

Die Krankenkassen unterstützen dabei, indem sie an die anspruchsberechtigten Personen einen Informationsbrief der Bundesregierung inklusive der Gutscheine verschicken. Dies wird sukzessive ab Januar 2021 geschehen.

Die Gutscheine für die Versicherten sollten bis Ende der fünften Kalenderwoche versendet sein. „Ein genaues Datum können wir nicht vorhersagen, da wir von der Bundesdruckerei abhängen“, sagt Klement.

Corona in Deutschland: Wie kann ich meinen Anspruch auf den Mundschutz geltend machen?

Wer Anspruch auf diese Masken hat, bekommt zwei Gutscheine für jeweils sechs Masken. Diese sogenannten Vouchers für die Masken werden bereits seit dem 5. Januar von der Bundesdruckerei gedruckt. Dafür muss man nichts tun.

Verschärfung der Mundschutz-Pflicht während der Corona-Pandemie: Wer bekommt den Mundschutz zuerst?

Die Coupons werden in drei Wellen versendet: Zuerst erhalten sie Personen ab 75 Jahren, danach Personen ab 70 Jahren sowie Menschen mit bestimmten Erkrankungen und Risikofaktoren. Im dritten Versand alle Versicherten ab 60 Jahren.

Corona-Maskenpflicht: Wie, wann und wo kann ich die Gutscheine einlösen?

Der erste Coupon kann in der Zeit zwischen dem 1. Januar und 28. Februar in der Apotheke eingelöst werden, der zweite im Zeitraum 16. Februar bis 15. April. Die Anspruchsberechtigten zahlen pro eingelöstem Coupon einen Eigenanteil von zwei Euro hinzu. Doch muss man die FFP2-Masken nach einmaligem Gebrauch direkt entsorgen? Eine Studie informiert, wie Sie den Mundschutz mehrmals tragen können. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare