Wildunfälle

Polizei Eschwege meldet Kollisionen mit Wild - Tiere flüchten nach Zusammenstoß

Ein rotes Dreibein mit dem Hinweis auf einen Wildunfall steht an einer Bundesstraße.
+
Polizei Eschwege meldet Kollisionen mit Wild - Tiere flüchten nach Zusammenstoß

Gleich zwei Wildunfälle meldete die Polizei Eschwege am Mittwoch.

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 5.10 Uhr auf der Bundesstraße B 452 zwischen Reichensachsen und Hoheneiche. Ein 59-jähriger Autofahrer aus Wehretal erfasste ein Reh, das nach der Kollision vom Unfallort verschwunden sei, so die Polizei. Schaden: 1000 Euro.

Am Mittwochmorgen erfasste ein 55-jähriger Autofahrer aus Krombach (Eichsfeld) auf der Bundesstraße B 250 zwischen Wanfried und Treffurt einen Dachs. Auch hier sei das Tier nach dem Zusammenprall verschwunden, so die Polizei. Schaden: 750 Euro. mai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion