Auf der A 4: Lastwagen riss die Benzinleitung

Feuerwehr bewahrt Werra vor Diesel

+
Rechtzeitig gehandelt: Die Feuerwehr Herleshausen errichtete zwei Ölsperren, bevor der Diesel in die Werra drang.

Herleshausen. Die Freiwillige Feuerwehr Herleshausen hat am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr verhindert, dass Dieselkraftstoff in die Werra gelangt. Ein Lastwagen hatte den Kraftstoff auf dem Burgbergparkplatz an der A4 verloren.

Die Dieselleitung des Lasters war durch einen Gegenstand, der auf der Autobahn zwischen Eisenach und Hersfeld lag, aufgerissen. Auf dem Parkplatz brachte der Fahrer seinen Sattelschlepper zum Stehen. Zu diesem Zeitpunkt war der Sprit bereits in den Kanal gelangt, der durch einen Bach zur Werra hinführt. „Im Bachlauf war bereits ein Schmierfilm auf der Wasseroberfläche zu erkennen“, berichtet Mario Mißler von der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen, die am Dienstag zu ihrem ersten Einsatz in diesem Jahr ausrückte. Die Einsatzkräfte errichteten zwei Ölsperren, um weiteren Schaden abzuwenden. „Durch das weitsichtige Handeln der Feuerwehrkräfte wurde Schlimmeres verhindert“, lobte Gemeindebrandinspektor Udo Schulz die Arbeit der Feuerwehr.

Zwischenzeitlich wurde bereits das Leck in der Dieselleitung des Lastwagen abgedichtet und der Kraftstoff von der Fahrbahn beseitigt. Nach über drei Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare