Aktive Mitgliederwerbung

Facebook, Instagram und Videokonferenz: Feuerwehr Herleshausen findet neue Einsatzkräfte

+
Die drei neu gewonnenen Mitglieder der Einsatzabteilung Herleshausen (von links): Dorian Stein, Justin Hendrich und Lucas Wittich.

Die Corona-Zeit – in der die Einsätze nicht weniger geworden sind – nun haben die Herleshäuser genutzt, um aktiv Mitglieder zu werben. Dabei haben sie den digitalen Weg gewählt.

Im Zuge der Corona-Krise ist immer wieder die Rede von „systemrelevanten Berufen“. Darunter fallen all jene Berufe, die zum Erhalt der Infrastruktur beitragen, wie zum Beispiel Ärzte, Kassierer und Pfleger. „Systemrelevant“ aber können nicht nur Berufe, sondern auch Ehrenämter sein: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr etwa sind in ihrer Funktion in ihrer Gemeinde ganz einfach unverzichtbar.

Personalstamm wird dünner

Diese Helfer sind allerdings selbst auf Helfer angewiesen. „Unser Dienst erfolgt ehrenamtlich. Hierbei stehen wir der Gesellschaft jederzeit bei jeglichen Gefahrenlagen zur Verfügung. Doch allmählich sinkt unser Personalstamm. Durch Altersabgänge stehen mehrere leere Spinde im Feuerwehrhaus“, sagt Mario Mißler, Presseverantwortlicher für die Freiwillige Feuerwehr Herleshausen. Jede helfende Hand, egal ob männlich oder weiblich, 18 oder 50 Jahre alt, werde gebraucht.

Suche über Facebook und Instagram

Neben dem persönlichen Gespräch setzten die Kameraden vor allem auf den digitalen Weg: die Ansprache über Facebook, über Instagram und das Angebot eines Schnupperkurses per Videokonferenz zeigten rasend schnell Wirkung.

Drei neue Mitglieder

Nach nur drei Wochen hatten die Ehrenamtler drei neue Mitglieder begeistert – drei auf einen Streich. „Wir freuen uns sehr, dass wir Aufmerksamkeit wecken und weitere Freiwillige für unsere Tätigkeit begeistern konnten”, sagt der stellvertretende Herleshäuser Wehrführer Patrick Zeugner. MitJustin Hendrich ist ein ausgebildeter Feuerwehrmann zur Herleshäuser Feuerwehr gestoßen. Er stammt aus Eisenach und wohnt inzwischen im Südringgau. Ähnlich sieht es bei Lucas Wittich aus: Auch er ist nach Herleshausen gezogen und war vorher bereits Kamerad der befreundeten Nachbarfeuerwehr aus Lauchröden (Wartburgkreis). Bei dem dritten Neuling handelt es sich um Dorian Stein. Er ist in den Feuerwehrreihen kein Unbekannter, da er früher bereits in der Jugendfeuerwehr Willershausen aktiv war.

Durch die drei Neuzugänge zählt die Einsatzabteilung der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen nun 27 aktive Kameraden. „Trotz des Zuwachses haben wir immer noch Bedarf und freuen uns über jegliches Interesse”, sagt Wehrführer Robert Klärner.

Kontakt

Die Herleshäuser Feuerwehrleute sind jederzeit persönlich ansprechbar beziehungsweise über das Kontaktformular der Homepage ffw-herleshausen.de/kontakt schnell und einfach zu erreichen. Ein Blick auf Facebook: „Feuerwehr Herleshausen“ und Instagram „ffw.herleshausen“ lohnt für Neuigkeiten und Einsatzberichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare