Notfalltüröffnung und Ölspur

Feuerwehr Herleshausen: Zwei Einsätze binnen einer Stunde

Herleshausen. Zu gleich zwei Einsätzen binnen einer Stunde sind die Feuerwehrleute aus Herleshausen am Dienstag ausgerückt: Für einen medizinischen Notfall musste eine Tür geöffnet werden und eine Ölspur sorgte für Probleme

Gegen 15 Uhr ging der erste Alarm für die Einsatzkräfte der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen ein: Aufgrund eines medizinischen Notfalls musste zügig eine Tür in der Bahnhofstraße in Herleshausen geöffnet werden. 

Nach wenigen Minuten konnte die betroffene Person an den Rettungsdienst übergeben werden, so dass die Einsatzkräfte wieder abrücken konnten.

Nur eine Stunde später waren die Feuerwehren aus Willershausen, Archfeld, Altelfeld und Herleshausen erneut gefordert. Ein lkw-Fharer hatte beim Befahren eines Waldweges die Ölwanne seines Holztransporters beschädigt. Mehrere Liter Motoröl traten aus und verteilten sich auf den Feldweg, eine angrenzende Teerstraße sowie in einen Bachlauf. „Aufgrund des starken Niederschlags wurde die Ausbreitung des Ölspur leider negativ beeinflusst“ so Einsatzleiter Udo Schulz. 

Deswegen wurde zunächst das Motoröl im Bereich des Lkw sowie auf der Straße aufgenommen, wodurch eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte. Mehrere Mengen an Ölbindemittel waren hierfür erforderlich. Parallel wurden auf den Bachlauf insgesamt drei Ölsperren gesetzt sowie schwimmfähiges Ölbindemittel aufgebracht. Nach etwa drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. 

Abschließend lobte Einsatzleiter Udo Schulz das gemeinsame Agieren der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle sowie die gute Zusammenarbeit mit der unteren Wasserbehörde des Werra-Meißner-Kreises.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare