Schnelles Internet

Frauenborn erhält Zugang zu UMTS-Netz

Frauenborn. Ab sofort können die Bewohner von Frauenborn mit Hochgeschwindigkeit im Internet surfen. Das Mobilfunknetz wurde um eine UMTS-Antenne erweitert, meldet die Telekom.

Damit ließen sich Texte, Bilder und Musik mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde empfangen. Das sei, so der Anbieter, mit einem schnellen DSL-Anschluss vergleichbar. Bisher stand den Nutzern in Frauenborn nur eine 1000-Megabit-Leitung zur Verfügung.

Bisher gab es nur eine 1000-Megabit-Leitung

Möglich gemacht hat die Verbesserung ein Aufsatz auf dem bestehenden Mobilfunkmast. Hilmar Ellenberger vom gleichnamigen Bauunternehmen in Frauenborn freut sich über diese Neuigkeit.

„Wir müssen oft Baupläne mit unseren Auftraggebern austauschen - das ist eine enorme Datenmenge“, sagt er. In Frauenborn selbst ist die Abteilung Gerüstbau ansässig. Für die Bauabteilung hat der Juniorchef im Februar ein Büro in Herleshausen eröffnet. „Dort haben wir eine 16.000-er-Standleitung“, sagt Ellenbergers EDV-Berater Oliver Radel.

Der Internetexperte wohnt in Archfeld und geht dort mit 10.000 Megabit pro Sekunde via Satellit online. „Das ist etwas zeitverzögert, aber zufriedenstellend“, sagt Radel. Ob er seinem Kunden zur Umstellung auf das mobile Netz UMTS raten wird, weiß er noch nicht. „Funkverbindungen haben immer auch etwas mit Strahlen zu tun“, bemängelt er. Und schnelles Internet sei nur für bestimmte Anwendungen zwingend erforderlich, so Hilmar Ellenberger.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare