1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Herleshausen

Gestohlenes Wommener Angelboot wurde jetzt unter einer Weide entdeckt

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Das gestohlene Angelboot Hannah wurde gefunden: Angebunden an und gut versteckt unter einer Weide.
Das gestohlene Angelboot Hannah wurde gefunden: Angebunden an und gut versteckt unter einer Weide. © Angelsportverein Wommen

Geschichten, die trotz Dramatik ein glückliches Ende nehmen, sind die schönsten. Die Geschichte von „Hannah“, dem Boot des Angelsportvereins 1961 Wommen, ist eine solche.

Wommen – Halbgleiter Hannah, aus dem Vereinsleben der Wommener gar nicht wegzudenken, war Ende Juli plötzlich verschwunden – gestohlen, vermuteten die Vereinsmitglieder, noch Tage danach reichlich entsetzt über einen solch dreisten Diebstahl direkt vom Vereinsgelände. Die Polizei ermittelte (wir berichteten).

Nun aber ist „Hannah“ wieder da – gefunden höchstwahrscheinlich auch deshalb, weil so viele Menschen Anteil nahmen an der Geschichte der Wommener; die den Fall des verschwundenen Angelbootes in den sozialen Medien unaufhörlich teilten und die Augen, sensibilisiert auch durch weitere Berichte, kontinuierlich offen hielten.

Und so waren die Kanufahrer, die am Sonntag auf der Werrastrecke zwischen Sallmannshausen (Gerstungen/Wartburgkreis) und Wommen unterwegs waren, auch sofort alarmiert, als sie ein offenbar herrenloses Boot entdeckten – „angebunden und gut versteckt unter einer dicken Weide“, wie der Angelsportverein Wommen mitteilt.

Sofort ging es los, auf große Rettungstour für Hannah, knapp zwei Kilometer stromaufwärts. „Das Boot muss per Hand zur Fundstelle hochgerudert worden sein“, sagt Joachim Riemann, Pressesprecher des Angelsportvereins Wommen. „Denn stromaufwärts fährt ein Boot wohl kaum alleine.“ Und selbstverständlich dauere die Suche nach den mutmaßlichen Dieben an.

Bei den Mitgliedern des Angelsportvereins des Herleshäuser Ortsteils aber überwiegt erst einmal die Freude: „Egal wie und wo – die Hauptsache ist, wir haben unsere Hannah wieder.“ Allen Menschen, die sich – auf welche Weise auch immer – an der Suche beteiligt haben, möchte der Verein herzlich danken.

Halbgleiter Hannah gehört seit Jahrzehnten wie selbstverständlich zum Angelsportverein Wommen dazu. Das Angelboot ist mit seiner Länge von rund 3,50 Metern und seiner Breite von etwa 1,50 Metern perfekt auf die Bedürfnisse der Wommener Angler abgestimmt. Der Rumpf ist hellblau gestrichen und oberhalb der Wasserlinie cremeweiß. „Das Boot ist seinem Alter – über 30 Jahre – entsprechend in einem guten Zustand“, sagt Joachim Riemann: Regelmäßig setzen die Wommener ihr Boot in liebevoller Detailarbeit instand.

Deshalb war die schnelle Identifizierung auch kein Problem: „An dem Bootsrand sind deutliche Reparaturspuren zu finden, anhand derer sich das Boot eindeutig als das vereinseigene erkennen lässt“, sagt Joachim Riemann.

Identifizierung dank Reparaturspuren

Von Emily Hartmann

Auch interessant

Kommentare