Aussicht bis nach Thüringen

Herbstwanderung des Turngaus Werra findet am Sonntag in Herleshausen statt

Heißen Gäste aus der Region willkommen: die Organisatoren der Herbstwanderung des Turngaus. Wunderschöne Strecken rund um den Jubiläumsort Herleshausen haben sie zu bieten.
+
Heißen Gäste aus der Region willkommen: die Organisatoren der Herbstwanderung des Turngaus. Wunderschöne Strecken rund um den Jubiläumsort Herleshausen haben sie zu bieten.

Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, lädt der Turngau Werra zur Wanderung ein. Die Herbstwanderung wird am Sonntag im Jubiläumsort Herleshausen vom örtlichen TSV ausgerichtet.

Die Organisation

Die Organisatoren um TSV-Wanderer Christoph Wetterau freuen sich auf möglichst viele Gäste, die die Strecken in den Wäldern oberhalb der Autobahn 4 erwandern möchten. 

Zwischen 9 Uhr und 10.30 Uhr können die Wanderer aufbrechen. Der Start befindet sich direkt am Erlerchen-Tunnel unter der A 4. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Zwei Streckenlängen stehen an diesem Tag zur Auswahl: eine etwa neun Kilometer, die andere zwölf Kilometer lang. Im Anschluss treffen sich alle Wanderer am Ziel, der TSV-Turnhalle, zum Imbiss und zum geselligen Beisammensein. Unterstützt wird der Sportverein vom Werratal-Zweigverein Südringgau.

Die Strecken

Vom Startpunkt aus verläuft die Strecke leicht bergauf in die Wälder im Norden. Ein Bogen nach Westen beschert den Wanderern einen ersten Blick aufs Werratal mit dem Herleshäuser Kirchturm, der Lindenallee und dem Nachbardorf Lauchröden.

Ausblicke auf den Kirchturm bis hin zum Nachbarort Lauchröden gehören zum Programm.

Anschließend geht für die Teilnehmer der Wanderung rund um Herleshausen auf den Höhenweg mit seinen Kastanienbäumen und der Aussicht ins Thüringische. Bei klarem Wetter grüßen Inselsberg und Wartburg aus der Ferne. Am Waldrand an der Kreuzung mit Blick auf den Siegelshof ist ein Verpflegungsposten aufgebaut.

Neun Kilometer

Im weiteren Verlauf teilt sich die Strecke. Die Wanderer der Neun-Kilometer-Route biegen im Wald zum Rückweg ab. Richtung Schulzenberg geht es abwärts, vorbei am Soldatenfriedhof zum Herleshäuser Sportzentrum, bevor über den Weinberg das Ziel, die TSV-Turnhalle, erreicht wird.

Zwölf Kilometer

Die Wanderer der längeren Strecke folgen dem Kammweg über den Kielforst hinauf zum Franzosenkopf. Dort hat der Männertreff der evangelischen Kirche 2012 einen Aussichtspunkt angelegt und ein Holzkreuz aufgestellt. 

Der Rundweg über den Kielforstkamm führt noch bis an die „Klippen” und auf das Plateau oberhalb von Pferdsdorf (Thüringen). Für den Rückweg zum Ziel in Herleshausen wird die identische Wegführung der kürzeren Tour genutzt. 

Diese Strecke wird als recht anspruchsvoll eingestuft; Trittsicherheit ist erforderlich, für Kinderwagen ist dieser Bereich nicht geeignet.

Parkplätze

Parkplätze finden Interessierte auf dem Turnhallen-Vorplatz oder in den Seitenstraßen, im Gewerbegebiet am Rewe-Getränkemarkt, von wo aus die Teilnehmer auf kurzem Weg zum Start gehen können. 

Das Startgeld beträgt zwei Euro ab 14 Jahren und einen Euro für Kinder bis 14 Jahre. Kinder unter sechs Jahren zahlen nichts. Geehrt werden die jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie die größte Ggrupppe.

Weitere Informationen: Christoph Wetterau (Telefon 0 56 54/1847, E-Mail: fubi.wetterau@t-online.de) oder auch bei Achim Wilutzky (Telefon 0 56 54/355, E-Mail froschkutten@aol.com)

herles1000.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare