Der TSV Herleshausen feiert sein 150-jähriges Bestehen mit einem Festwochenende

+
Laden ein, das TSV-Jubiläum zu feiern: ( sitzend, von links) Brigitte Biehl, Achim Wilutzky, Gerhard Biehl und Peter Bauer. Stehend, von links: Daniela Knierim, Harald Biehl, Stefanie Schlägel, Christoph Rosin, Henrik Wetterau und Stephan Adam.

Der größte Sportverein Herleshausens feiert seinen Gründungstag: Am 20. September 1869 begann hier die Geschichte des organisierten Sports. Deswegen gibt es ein Festwochenende.

Eine Selbstverständlichkeit, dass die vergangenen 150 Jahre angemessen gewürdigt werden – den Anfang macht ein Festwochenende von Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September. Mit dem Festreigen fällt auch der Startschuss zum Verkauf der Chronik „150 Jahre Turn- und Sportverein 1869 Herleshausen“.

Die Chronik

105 Seiten sind es am Ende geworden, vollgepackt mit Geschichten, Anekdoten und Bildern aus 150 Jahren Herleshäuser Sportgeschichte. Ein Mammutwerk, dessen Erstellung den Mitgliedern zwar so einiges an Mühe und Zeit abgefordert, „in der Hauptsache aber Freude bereitet hat“, sagt der Vorsitzende Gerhard Biehl. Das Stöbern in alten Dokumenten, das Eintauchen in die TSV-Geschichte – das alles ist der liebevoll in den Vereinsfarben aufgemachten Chronik anzumerken. „Neben der Redaktion und den freiwilligen Mitarbeitern hat sich vor allem Theresa Göpel hervorgetan, die Satz und Layout übernommen hat“, lobt Achim Wilutzky.

Chronik

Chronologisch arbeitet sich die Chronik durch 150 Jahre Vereinsgeschichte. So ist zu den Anfängen des TSV vom Gründer Peter Baum zu lesen, der in seinem Wohnhaus in Herleshausen die ersten Turnstunden abhielt – gleich neben seiner Tischlerwerkstatt. Die erste heute noch erhaltene Vereinsfahne wurde 1881 von Frauen und Jungfrauen aus Herleshausen gestiftet.

Die Abteilungen

Fußball, Damengymnastik, Tischtennis, Turnen und Volleyball, um nur einige zu nennen: Das Angebot an Sportarten unter dem Dach des TSV 1869 Herleshausen ist nach wie vor breit aufgestellt und bietet für jeden Geschmack etwas. Zuletzt präsentierten sich alle Sparten zum stehenden Festzug der 1000-Jahr-Feier Herleshausens mit diversen Mitmach-Aktionen einem großen Publikum. Nicht ganz ernst gemeint, aber unverzichtbar in der Auflistung: der „gemischte Knabenchor“ des TSV. Gemischt heißt in diesem Fall: Einige können singen – einige nicht.

Turn- und Sportstätten

Zuhause war der TSV im Laufe der Jahre an diversen Sportstätten. Der erste Turnplatz etwa war im Schlosspark verortet. „Eine Turnhalle wurde 1910 eingeweiht“, weiß der Ehrenvorsitzende Harald Biehl. „1928 entstand an der Werra, direkt unterhalb der Brandenburg, ein Sportplatz.“ Bei allen Bauarbeiten nach dem Jahr 1967 – allesamt nachzulesen in der Chronik – war der Ehrenvorsitzende treibende Kraft.

Das Festprogramm

Freitag, 20. September Festkommers mit Reden und Verbandsehrungen. Los geht es um 19 Uhr in der TSV-Multifunktionshalle.

Samstag, 21. September Vereinsehrentag mit den Ehrungen verdienter TSV-Mitglieder ab 19 Uhr in der TSV-Multifunktionshalle. Im Anschluss lädt das Trio Bienenstich ein zum Tanz.

Sonntag, 22. September Los geht es um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Burgkirche. Es folgt ein gemeinsames Mittagessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare