Wechsel im Schnellrestaurant

Neues Konzept nach Schließung von McDonald’s-Filiale

Blick von oben: Das Bild mit der Mc Donald’s-Filiale in Herleshausen ist vor dem Bau der Tank- und Raststätte entstanden.  
Archivfoto: Emily Hartmann
+
Blick von oben: Das Bild mit der Mc Donald’s-Filiale in Herleshausen ist vor dem Bau der Tank- und Raststätte entstanden.

Ein neues Gastronomieangebot ist für die alte McDonald’s-Filiale in Herleshausen geplant, die sich an der Brandenburgstraße oberhalb des Rewes befindet. Das teilte Herleshausens Bürgermeister Lars Böckmann bei der Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend in Herleshausen mit.

Herleshausen - Die Schließung des Schnellrestaurants unter der Leitung von Franchise-Nehmer Uwe Kurth wurde am 30. Oktober auf Facebook mitgeteilt. Dort hieß es: „Zum 01.11.2020 schließen sich unsere Türen in Herleshausen leider für immer, was auch uns sehr traurig macht!“ Gründe nannte der Erfurter Systemgastronom nicht. Bis Redaktionsschluss am Donnerstagabend war er nicht erreichbar. Herleshausen soll zumindest die einzige Filiale des eingetragenen Kaufmanns gewesen sein.

Die Strafzahlungen an den McDonald’s-Konzern seien günstiger gewesen als die laufenden Kosten. Das war die Information, die Böckmann mitgeteilt worden sei und die der Bürgermeister dann auch in der Gemeindevertretersitzung öffentlich machte. Da in der neuen Tank- und Rastanlage Werratal-Süd an der Autobahn 4 ebenfalls eine McDonald’s-Filiale eröffnet wurde, hätte sich dies auch auf das Fast-Food-Restaurant in Herleshausen ausgewirkt, so Böckmann. Denn alle, die auf der Autobahn 4 in Richtung Eisenach unterwegs seien, würden für eine Pause nicht mehr die Abfahrt Herleshausen nehmen, sondern zur Raststätte Werratal-Süd fahren, ist sich Böckmann sicher. Damit seien der Filiale nur noch die Kunden aus Herleshausen und die Reisenden auf der A 4 in Richtung Bad Hersfeld geblieben. Die Pacht laufe für den Franchise-Nehmer allerdings noch zwei Jahre, teilt Böckmann mit.

Neues gastronomisches Konzept für ehemalige McDonald-Filiale

Doch für die ehemalige McDonald’s-Filiale sei schon ein neues Konzept geplant, so der Bürgermeister. Der Inhaber, Hensel Projekt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft aus Mannheim, wolle in Zukunft ebenfalls Gastronomie anbieten. Das solle sich unter anderem an Reisende von der Autobahn richten. Für die Umsetzung wolle das Unternehmen das Grundstück erweitern und werde 6000 Quadratmeter Fläche von den Nachbargrundstücken dazunehmen.

Wann die Arbeiten beginnen und das Restaurant öffnet, ist bislang nicht bekannt. Auch das Mannheimer Unternehmen könne bislang nichts zum Vorhaben sagen, wie eine Mitarbeiterin auf Nachfrage mitteilte.

Von Hanna Maiterth

Übersicht über Tank und Rast sowie ehemalige McDonald-Filiale in Herleshausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare