13-Jährige kämpft sich nach oben

Renée Stein aus Herleshausen holt Vizemeister-Titel im Karate

Mit 13 Jahren eines der größten Talente in ihrem Sport: Renée Stein aus Herleshausen ist deutsche Vizemeisterin im Karate in ihrer Altersklasse. Für den Erfolg trainiert die Schülerin hart, aber gern. Fotos: Spanel

Herleshausen. Renée Stein kämpft – und wie: Jeden Tag, mit ganzer Leidenschaft, mit unerschütterlichem Trainingseifer, aus voller Überzeugung für ihren Sport.

„Ihr“ Sport – das ist für den 13-jährigen Wirbelwind seit neun Jahren Karate. Ein netter Nebeneffekt: Die unzähligen Pokale, Medaillen und Auszeichnungen, die sorgsam aufgereiht in ihrem Zimmer, zuhause bei Bruder Dorian und den Eltern Mara und Rainer Stein in Herleshausen, stehen.

So viele sind es mittlerweile geworden, dass Renée ab und an etwas Platz schaffen muss – wie etwa für ihren neuesten Streich: den Titel Deutsche Vizemeisterin im Karate. In der Kategorie U 14 bis 43 Kilogramm Körpergewicht kam Renée, die für den Verein Bushido Eisenach/Waltershausen an den Start geht, bei den jüngsten Wettkämpfen in Bielefeld bis ins Finale.

„Überhaupt nicht“, antwortet die Schülerin der Südringgauschule, wenn sie nach dem Grad ihrer Aufregung während der anderthalbminütigen Kämpfe gefragt wird. Die Konzentration müsse stimmen – „niemals gehe ich mit leerem Kopf in den Wettbewerb. Denn dann verliert man“, sagt Renée. Symphatisch, frisch, alles andere als abgeklärt wirkt die 13-Jährige – die sich zugleich ihres Könnens voll bewusst ist.

Pokale über Pokale: Renée Stein mit einem kleinen Teil ihrer Trophäensammlung.

Renées außergewöhnliches Talent entdeckt hat das Trainergespann des Bundesleistungszentrums Karate Bushido Waltershausen schon längst – und die Schülerin beständig gefördert. Vier Mal pro Woche heißt es nun trainieren; an den Wochenenden werden zusätzliche Einheiten mit Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch absolviert. Und der neu errungene Vizemeistertitel öffnet zusätzlich weitere Türen: Renée hat sich einen der auf nur 50 begrenzten Plätze im Bundeskader gesichert. Im Januar folgt ein weiterer Höhepunkt: Die Herleshäuserin geht bei einem Wettbewerb in Island an den Start – eine Auszeichnung des Trainers für eines seiner größten Talente.

„Wahnsinnig stolz“ mache die Leistung ihrer Tochter die Eltern Mara und Rainer Stein. „Und ohne die Unterstützung meiner Eltern ginge es gar nicht“, sagt die 13-Jährige. Zu den Trainingseinheiten, zu mittlerweile aberhunderten Wettbewerben zwischen Dänemark und Österreich – stets sind die Eltern als Fahrer im Einsatz. Mitfiebern, Daumen drücken und immer wieder für die nötige Motivation sorgen – im Hause Stein ist das zugleich Eltern- und Ehrensache. „Dabeibleiben, sich selbst etwas erkämpfen“, sagt Mara Stein, „ist wichtiger als jede Medaille.“

Auf die Unterstützung der Eltern also kann Renée weiter setzen – auch dann, wenn sie im kommenden Jahr die Qualifikationswettbewerbe für die Europameisterschaften angehen will. Renée, so viel ist sicher, wird kämpfen. Bescheiden, aber bestimmt – und am Ende erfolgreich.

Service: Das Leistungszentrum in Waltershausen 

Das Bundesleistungszentrum Karate Bushido Waltershausen ist eines von zwei Bundesleistungszentren in Deutschland. Gründer ist der heutige Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch. Neben ihm sind mit seiner Frau Bianca und Sohn Noah Bitsch zwei weitere Trainer hauptamtlich im Bushido tätig. Kinder ab vier Jahren können an insgesamt 25 Standorten trainieren. Unterrichtet werden die Altersgruppen Minis, Kids, Schüler, Jugendliche und Erwachsene. (esp)
• Kontakt: Telefon 0 36 22/ 6 77 53, E-Mail bushido-sport@gmx.de, Internet:

www.bushidowaltershausen-sport.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare