Highlander-Kirmes  lockte viele Gäste aus Nah und Fern

+
Hatte mächtig viel Spaß: Das Theken-Team der Highlander-Kirmes in Archfeld sorgte für Stimmung.

Archfeld. Die Highlander-Kirmes in Archfeld am Wochenende war ein voller Erfolg.

Archfeld, das ist da, wo die Highlands schroff und das Wetter rau ist, die Heimat von Whisky und Schafen … äh, nein. Falscher Text. Archfeld, das ist da, wo alle zwei Jahre mit viel Musik kräftig gefeiert wird. Am Freitagabend begann die dreitägige Highlander-Kirmes zunächst mit einem Gottesdienst. Am Abend, oder besser in der Nacht, stand dann Discoparty auf dem Programm. 

Der DJ hatte von Hits aus den Charts über House und Rock alles mitgebracht, was die Menge zum Tanzen bringt. Für die Stimmung gab es Getränke-Deals. Die Theke macht das Orga-Team von der Highlander-Kirmes nämlich immer noch selber. Rund 300 junge Gäste erwarteten die Vereinsmitglieder am ersten Abend, und das, obwohl der Ort selbst nur 120 Einwohner hat. Aber die Partyganger aus dem ganzen Kreis wissen, dass man in Archfeld gut abfeuern kann.

Highlander-Kirmes ohne Festumzug

 „Einen eigenen Festzug gibt es bei uns nicht“, erzählten Daniel und Lisa Eisenberg sowie Anne-Kathrin Wenk und Fabian Wetterau vom Organisation-Team. „Das lohnt sich im Grunde nicht. Dafür gibt es bei uns das Umspielen im Dorf mit den Ulfetalern.“ Die Musik steht also im Vordergrund bei der Highlander-Kirmes. Deshalb haben sich auch eigens Fanclubs gegründet, die aus Frankfurt oder sogar aus dem Saarland anreisen. 

Highlander-Kirmes ist ein Treffpunkt

Am Samstagabend kamen diese beim Tanz mit der Band Watzmann ganz auf ihre Kosten. „Die Stimmung ist bei uns immer gut, deshalb kommen die Leute so gerne in die Highlands“, sagte Daniel Eisenberg. Und Anne-Kathrin Wenk fügte hinzu: „Die Gemeinschaft ist eigentlich das Schönste. Wir sehen uns ja nicht mehr so oft, deshalb ist es toll, wenn wir zur Kirmes noch einmal alle wieder zusammen kommen können.“ Gemütlich klang die Kirmes dann aus mit dem Frühschoppen am Sonntag aus. (kw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.