Dank an die Region

Hohenhaus: Gourmetrestaurant La Vallée Verte mit Michelin-Stern ausgezeichnet

+
Sternehaus: Nach einer Durststrecke von fünf Jahren ist Hohenhaus wieder erste Adresse für Feinschmecker in der Region – und international beachtet.

Holzhausen – Hohenhaus darf sich seit Dienstagabend wieder mit einem Stern schmücken: Das Gourmetrestaurant La Vallée Verte des Hotels ist vom Guide Michelin ausgezeichnet worden. 

Hoteldirektor und Küchenchef Peter Niemann nahm den Michelin-Stern bei der Galaveranstaltung in Berlin in Empfang. „Ganz einfach großartig für Hohenhaus“ sei diese höchste Würdigung der Spitzengastronomie, sagt Peter Niemann. Nicht zuletzt eine Auszeichnung für die gesamte Region sei der Michelin-Stern – schließlich finden sich hier die besten Produkte direkt vor der Haustür: lokal, regional, nachhaltig. „Unser Dank gilt dem Ringgau, dem Kreis und der Region, die sehr gut zu uns waren“, sagt der Küchenchef. Den Michelin-Stern wolle er auch als Einladung verstanden wissen, die so lebenswerte Region (neu) zu entdecken.

Die Auszeichnung sei ein schier unglaublicher Erfolg für das Restaurant, das erst Ende Juni des vergangenen Jahres eröffnet wurde. „Wir sind sehr stolz darauf, schon nach so kurzer Zeit einen Michelin-Stern über Hohenhaus erstrahlen zu sehen“, sagt Peter Niemann. Die Auszeichnung, die als Maß aller Dinge in der Spitzenküche gilt, hat er sich gemeinsam mit seinem Team zurückerkämpft – seit 2014 musste Hohenhaus auf einen Stern warten.

Ausschließlich beste Qualitäten: Die findet Peter Niemann (rechts) direkt in der Region zwischen Ringgau und Wartburg – etwa auf den Nordhof der Familie Zimmermann aus Willershausen.

Ein Michelin-Stern aber – das ist kein Fleißsternchen, sondern eine Würdigung. Der Guide Michelin kürt hochtalentierte Kreateure neuer Genüsse; Künstler eigentlich. In dieser Tradition präsentiert das La Vallée Verte zwei ganz besondere Küchenrichtungen. Zum einen das Menü „Hohenhaus edelsauer“, in dem Niemann und Team acht Gänge mit Produkten aus Hohenhaus und den umliegenden Dörfern kombinieren – von Datterode bis Willershausen. Ein klassisches „Farm-to-Table“-Menü, denn auf Hohenhaus sind Bienen und Wildkatzen, Schwarzstörche und Wildschweine ebenso zuhause wie allerlei Waldkräuter, Pilze, Obstbäume und Beerensträucher. Dazu kommt der Gutshof mit Schaf-, Hühner- und Schweinestall – „nachhaltig lokaler“, sagt Peter Niemann, gehe es fast nicht.

Das zweite Menü widmet sich den Produkten der Bretagne, der Heimat der Vorfahren Niemanns, und besteht aus neun Gängen. Zu den Höhepunkten des „Feinschmeckermenüs á la breton“ zählen Langustino von der Íles de Glénan mit Blumenkohl, Kaffee und Krustentiergel, violette Artischocke von der Gemüseinsel Île de Batz in vier Konsistenzen mit Salzzitrone sowie geschmorrtes Aubrac-Rind mit Sellerie, Heu, gebratener Stopfleber und Trüffel.

Die vermeintlich ungewöhnliche Liaison zwei verschiedener Stile hat Charakter: Platz für Schnörkeleien gibt es nicht; minderwertige Produkte würden umgehend auffallen. Aus diesem Grund sucht Niemann jeden Lieferanten persönlich aus. „Wir sind uns der Verantwortung gegenüber unseren Gästen und der Region zwischen Wartburg und Hohem Meißner mehr als bewusst“, sagt Peter Niemann. „Wir werden auch weiterhin mit viel Leidenschaft daran arbeiten, auf Hohenhaus nur die besten Produkte anzubieten und diesen einzigartigen Ort damit auch kulinarisch zu einem Rückzugsort besonderer Güte zu etablieren.“ 

Hintergrund: Qualität, Persönlichkeit, Küchenkunst

Der Guide Michelin gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern – und vielen Feinschmeckern als Wegweiser zu den besten Köchen des Landes. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind. Für die Auswahl der Adressen im Guide Michelin ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin-Inspektoren verantwortlich. 

Als Kriterien für die Vergabe der Sterne gelten etwa die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und die immer gleichbleibende Qualität. Zur Bedeutung eines Sterns heißt es: „Eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare