Höchste Auszeichnung vom Hotel- und Gaststättenverband

Hotel Schloss Hohenhaus ist nun offiziell ein Fünf-Sterne Hotel

+
Auf die Zukunft von Hohenhaus: Peter Niemann, seit 2017 Hoteldirektor und Küchenchef. Im Zuge einer Feierstunde übergaben ihm Anna Homm und Christian Pelikan (beide Dehoga) Plakette und Urkunde.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat das Relais & Châteaux Hotel Schloss Hohenhaus nun als Fünf-Sterne-Hotel klassifiziert. Deutschlandweit sind aktuell 123 Betriebe mit fünf Sternen für jeweils drei Jahre ausgezeichnet.

Was braucht es, um vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) als Fünf-Sterne-Hotel klassifiziert zu werden? Ein über alle Maßen engagiertes Team selbstverständlich, das seine Erfahrungen in Aus- und Weiterbildungsangeboten weiterträgt. Eine funktionierende Infrastruktur mit Kooperationspartnern und Lieferanten, welche die besten Produkte auf kurzen Wegen direkt ins Haus bringen. Und natürlich Herz und Leidenschaft für sowie Identifikation mit der Region Ringgau, in welcher der Hotelbetrieb seit Jahren tief verwurzelt ist.

All das bringt das Relais & Châteaux Hotel Schloss Hohenhaus mit: Das 28-Zimmer-Haus im Herleshäuser Ortsteil Holzhausen ist nun entsprechend klassifiziert worden und ist damit auch ganz offiziell das einzige Fünf-Sterne-Hotel im Kreis. Deutschlandweit sind aktuell 123 Betriebe mit fünf Sternen für jeweils drei Jahre ausgezeichnet.

Übergabe im feierlichen Rahmen 

Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Lieferanten, Freunde des Hauses und natürlich das 32-köpfige Team freuten sich jüngst bei einer Feierstunde mit Peter Niemann, der seit 2017 als Gastgeber und Küchenchef des Hotels Hohenhaus agiert. „Die Auszeichnung der Dehoga ist ein echter Gewinn und eine große Anerkennung für unsere tägliche Arbeit“, sagt Peter Niemann. Unter seiner Regie wurde das Gourmetrestaurant des Hotels bereits mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, vom Bertelsmann-Guide zum Hideaway des Jahres 2019 gewählt, vom Werra-Meißner-Kreis als besonders familienfreundliches Unternehmen herausgestellt und für seine hervorragende Ausbildungsarbeit in Hessen und Niedersachsen ausgezeichnet (wir berichteten).

„Wir alle sind leidenschaftliche Gastgeber und arbeiten mit viel Herz und Engagement daran, den Aufenthalt für unsere Gäste zu einem einmaligen Erlebnis zu machen. Dass wir diesem Vorsatz nun wieder ein gutes Stück nähergekommen sind, beweist der fünfte Stern, über den wir uns alle sehr glücklich schätzen“, erklärt der Hoteldirektor.

Hoch gesteckte Ziele 

Am Ende des Weges angekommen ist Hohenhaus damit noch lange nicht: Angestrebt wird der Zusatz „Superior“; und mit der Neueröffnung des Gourmetrestaurants soll bald der zweite Michelin-Stern über Hohenhaus leuchten.

Klassifizierung: Sterne mit System

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) bietet seit 1996 ein bundesweit einheitliches Klassifizierungssystem an. Heute besteht für das System markenrechtlicher Schutz. Die Deutsche Hotelklassifizierung unterteilt ihre Kriterien in Mindestkriterien, die für eine bestimmte Sternekategorie erfüllt werden müssen, und fakultative Kriterien, mit denen zusätzliche Punkte gesammelt werden können. Zur genaueren Unterscheidung gibt es die Bezeichnung „Garni“ und den Zusatz „Superior“. Der Kriterienkatalog umfasst die Bereiche Rezeption und Service, Zimmer, Gastronomie, den Veranstaltungsbereich, Freizeit, Qualitäts- und Onlineaktivitäten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare