Hotel Schloss Hohenhaus wurde in den Zirkel L’Art de Vivre aufgenommen

Spitzenköche, Gastgeber und Gourmets: In dieser Runde trifft die Elite selten zusammen – so geschehen jüngst in Hohenhaus. Gefolgt sind sie der Einladung des Hoteldirektors Peter Niemann (sitzend, Mitte).  

Das Hotel Schloss Hohenhaus in Holzhausen ist jetzt Mitglied vom Freundeskreis L’Art de Vivre.

Lebensart, Lebensfreude und Lebensgenuss: Diesen Tugenden hat sich der Freundeskreis L’Art de Vivre verschrieben. Mitglied des elitären Zirkels der besten Häuser und Residenzen Deutschlands, Österreichs und Norditaliens ist nun das Hotel Schloss Hohenhaus in Holzhausen.

Philosophie passt zum Herleshäuser Traditionshaus

„Eine ganz besondere Ehre“ sei es gewesen, als die Mitgliedschaft an Hohenhaus herangetragen wurde, sagt Hoteldirektor Peter Niemann. Nur zu gut passe die L’Art-de- Vivre-Philosophie zum Herleshäuser Traditionshaus: Sei es das Streben nach perfektem Service, verbunden mit persönlicher Ansprache, das leidenschaftliche Pflegen der Lebenskultur oder das Bieten sinnlichen Genusses.

Damit nicht genug: Sterneköche und Gastgeberfamilien aus ganz Deutschland – vom Hotel Deimann (Fünf-Sterne-Hotel, Sauerland) über Steinheuers Restaurant Zur Alten Post (Ahrtal) bis hin zum Hotel Kronenschlösschen (Eltville/Rhein) – kamen jüngst auf Hohenhaus zusammen, um über Zukunftsthemen zu diskutieren. Eine Kommunikationsplattform auf höchstem Niveau – verbunden mit einem Gang durch den Hohenhäuser Forst mit eigenem Wildschlachthaus. Eine Seltenheit, sogar in den besten Häusern des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare