Wer backt am besten?

Jeder kann mitmachen: In Altefeld wird der Kuchen-Oscar vergeben 

+
Jede Form des Kuchens ist im Altefelder Wettbewerb erlaubt – beispielsweise auch ein Schokokuchen mit flüssigem Karamellkern wie auf unserem Symbolbild.

Wer hat die besten Chancen auf den Oscar? Zugegeben, vielleicht nicht ganz so glamourös wie beim großen Show-Vorbild in Hollywood, dafür aber mit viel mehr Herz wird die Gewinnerkür am Sonntag, 8. März, im Herleshäuser Ortsteil Altefeld über die Bühne gehen.

Die Hauptdarsteller des Tages: Kuchen in allen Variationen, Formen, Geschmacksrichtungen.

„Der Wintertreff-Zyklus wird mit einem Kuchenwettbewerb zu Ende gehen“, teilen die Mitglieder des Altefelder Kirchenvorstands mit. Ausdrücklich jeder, der Spaß am Backen hat, ist eingeladen, mitzumachen – der Wohnort Altefeld ist dabei keinesfalls ein Muss. „Und wer nicht backen kann, aber helfen möchte, den Kuchen zu verspeisen, ist ein gern gesehener Gast“, heißt es weiter.

Jury bewertet 

Eine kundige Jury aus vier Personen – Altefelds Ortsvorsteher Gerhard Danzl, Rolf Behrend, Pfarrerin Katrin Klöpfel und Bäckermeister Maik Kram aus Creuzburg – wird sämtliche Kuchen des Wettbewerbs testen und als Höhepunkt den „Kuchen-Oscar von Altefeld“ verleihen. Im Anschluss genießen alle Gäste gemeinsam die süßen Köstlichkeiten bei guten Gesprächen und Kaffee.

Kriterien beachten 

Wer gern am Kuchenwettbewerb teilnehmen möchte, muss Folgendes beachten:

. Ausschließlich Kuchen, keine Torten, sind zur Bewertung durch die Jury zugelassen.

. Sämtliche Kuchen müssen am Sonntag, 8. März, zwischen 10 Uhr und 11 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus von Altefeld abgegeben werden.

. Die Preisverleihung erfolgt gegen 15 Uhr, ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus. Es schließt sich die Verköstigung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare