Mann aus dem Kreis soll Discounter in Philippsthal und Sparkasse in Herleshausen überfallen haben

Polizei schnappt 67-jährigen Räuber

+
Sparkassenüberfall: Der 67-Jährige wird auch verdächtigt, am 9. Dezember die Filiale in Herleshausen überfallen zu haben.

Philippsthal. Der Aldi-Markt in Philippsthal ist am Donnerstag um 19.45 Uhr überfallen worden. Der 67-jährige Täter aus dem Werra-Meißner-Kreis kommt nach Ermittlungen der Kriminalpolizei noch für vier weitere Raubüberfälle infrage.

So soll der Mann bereits am 9. Dezember 2013 die Sparkasse in Herleshausen, am 13. Mai die Sparkasse in Obersuhl sowie am 12. Juni zunächst gegen 17.30 Uhr die Sparkasse in Felsberg und dann um 22 Uhr den Rewe-Markt in Spangenberg überfallen haben. In allen Fällen hatte der Täter seine Opfer mit einer Waffe bedroht.

Für seinen Überfall auf den Aldi-Markt hatte sich der 67-Jährige am Donnerstagabend einen vermeintlich günstigen Zeitpunkt ausgewählt. Im Fernsehen lief zur gleichen Zeit die Übertragung des WM-Fußballspiels zwischen der deutschen Mannschaft und der USA. Und kaum jemand war auf der Straße unterwegs.

Im Aldi-Markt an der Ulsterstraße hatte der Täter mit vorgehaltener Schusswaffe von den Angestellten Geld gefordert und auch ausgehändigt bekommen. Über die Höhe der Beute ist nichts bekannt. Danach verließ er das Geschäft und flüchtete zu Fuß. Ein Zeuge, der im Moment des Überfalls vor dem Laden gestanden hatte, hörte Hilferufe aus dem Geschäft. Flugs heftete er sich an die Fersen des Flüchtenden. Eine zwischenzeitlich alarmierte Polizeistreife nahm den Tatverdächtigen dann wenig später an der Gartenstraße in Philippsthal fest. Bei der Festnahme hatte der 67-Jährige noch das Geld vom Überfall auf den Aldi-Markt dabei. Gestern Nachmittag wurde er dem Haftrichter am Amtsgericht in Bad Hersfeld vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Mann erließ.

Von Mario Reymond

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare