Reise in die Vergangenheit

Reservistenkameradschaft Südringgau richtet Schießen für (Ex)-Bürgermeister aus

+
Die Reservisten in Reihe und Glied: Nicht mit dabei konnten die beiden Hauptfeldwebel Thomas Bley (Oetmannshausen) und Dirk Darmann (Blankenbach) sein.

Sontra. In einer ungewöhnlichen Disziplin durften die amtierenden und ehemaligen Bürgermeister aus Sontra und Herleshausen ihr Können unter Beweis stellen: Die Reservistenkameraden Südringgau hatten sie zu einem Wettbewerb unter Kollegen im Schießen mit Pistole, Gewehr und Karabiner eingeladen.

Thomas Eckhardt, Bürgermeister von Sontra, Lars Böckmann, Bürgermeister der Gemeinde Herleshausen, sein Vorgänger Burkhard Scheld sowie Sontras Bürgermeister a.D., Karl-Heinz Schäfer, stellten ihr Können am Schießstand des Sportschützenvereins in Sontra unter Beweis. Die Sieger der Jahre 2016 und 2017, Alexander Wirth (Bürgermeister Wildeck), und Ralf Hilmes (Bürgermeister Nentershausen), konnten aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen.

Jeweils zehn Schuss an Pistole, Gewehr und Karabiner abgegeben werden. Die beste Figur machte Böckmann, der neun Jahre als Zeitsoldat bei der Bundesluftwaffe im Lufttransport-Geschwader 63 gedient hat. Er war zum ersten Mal dabei und voll in seinem Metier. Mit 159 von möglichen 300 Punkten  gewann er den Wettbewerb. Den zweiten Platz belegte der selbst ernannte Schützen-Laie Scheld mit 123 Punkten. Karl-Heinz Schäfer belegte mit 91 Punkten den dritten Platz. Auf dem vierten und letzten Platz (80 Punkte) landete Eckhardt. Er nahm es sportlich: „Wir werden auch andere Bürgermeister motivieren, die Veranstaltung hat sich etabliert.“

Die Idee zum ersten „Bürgermeister-Schießen“ war vor drei Jahren in Zusammenarbeit mit den Reservistenkameraden und der Gemeinde Herleshausen entstanden. Die ehemaligen Soldaten helfen bis zu sechsmal im Jahr  bei der Pflege des russischen Soldatenfriedhofs in Herleshausen. Oft kommt unangemeldeter Besuch aus Russland, dann sind die Rasenflächen in Schuss. „Die Reservisten leisten für die Gemeinde einen großen Dienst“, lobte Scheld den Verein um den Vorsitzenden Rainer Rimbach, für den das Bürgermeisterschießen der Höhepunkte des Jahres ist.

Am gleichen Tag schießen die Reservisten ihre Vereinsmeisterschaft aus. Das Besondere dabei: Das Treffergebnis bleibt bis zur Jahreshauptversammlung im Januar unter Verschluss. (mhz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare