Manfred Graf widmet die neue Ausgabe den edlen Pferden seines 100-jährigen Gestüts

Der siebte Kalenderstreich

Vorstellung des Kalenders 2014: Nicht, dass Manfred Graf nicht ausgelastet wäre, aber für das Hobby Fotografie nimmt er sich Zeit, zumal, wenn Pferde die Motive sind wie im kommenden Jahr. Foto: privat

Altfeld. Bei den Motiven für seinen siebten Jahreskalender musste Manfred Graf nicht lange überlegen. Pferde sind es zum 100-jährigen Jubiläum von Gestüt Altefeld. Dokumentierte der Hobbyfotograf bisher mit Leidenschaft und Liebe zu ihr die Region als seine zweite Heimat und wählte Schlösser, Rathäuser oder Bäume als Motive, sind es in der nunmehr schon siebten Auflage Pferde und Gebäude des Gestüts.

„Die Schönheiten des Ringgaus“ will Graf zeigen, der als Münchner seit 30 Jahren hier lebt. Als „Zugereister“ geht er nicht so achtlos an Dingen vorbei, die ein Einheimischer vielleicht gar nicht mehr wahrnimmt.

Die Pferde von jung bis alt werden in wechselndem Gelände in den Jahreszeiten in Szene gesetzt. Sein Lieblingsbild ziert den trüben November, wenn die Pferde aus dem Nebel heraus galoppieren.

Wie immer ist auch im 2014er Kalender eine Seite ohne Monat, quasi eine zeitlose Seite, auf der die 60 wichtigsten Pferde in den 100 Jahren des Gestüts abgebildet sind. Landschaft, Heimat, Pferde und Fotografie, Manfred Graf vereint ein Quartett von Lebensschwerpunkten, der 2014er dürfte der bisherige Höhepunkt seiner Kalenderreihe sein, die noch lange nicht beendet sein soll.

Erhältlich ist das Werk in den Maßen 48 x 34 Zentimeter für 19,90 Euro im heimischen Buchhandel. (hm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare