Vollsperrung der Brücke bei Nesselröden in den Herbstferien

+
Um sie geht es: Die Brücke über die Nesse in Nesselröden muss verstärkt werden. Das passiert in den Herbstferien. 

Die Brücke über die Nesse an der Landstraße 3423 (Holzhäuser Straße) in Nesselröden ist in den Herbstferien vom 7. bis 12. Oktober voll gesperrt. Das Bauwerk wird verstärkt

Das berichtet die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil. Die Verkehrsanbindungen von und zur B 400 sind im Bauzeitraum nicht möglich. Die Umleitung erfolgt ab dem Abzweig nach Nesselröden weiter über die B 400 zur L 3251 nach Wommen sowie über Frauenborn und Altefeld Richtung Holzhausen oder Netra sowie umgekehrt.

Im Mai 2019 hat eine Nachrechnung ergeben, dass die rund 120 Jahre alte Sandstein-Gewölbebrücke deutliche Tragsicherheitsdefizite aufzeigt. Nachrechnungen finden statt, wenn sich aus der regelmäßigen Brückenprüfung Hinweise ergeben, dass die Tragfähigkeit oder Dauerhaftigkeit des Bauwerks beeinträchtigt sein könnte. Auf dieser Grundlage kann laut Hessen Mobil berechnet werden, wann grundlegende Sanierungen beziehungsweise Ersatzneubauten notwendig werden.

Als kurzfristige Entlastungs- und Verstärkungsmaßnahme wird jetzt auf dem Bestandsbauwerk eine Betonplatte aufgebracht. Die Baukosten belaufen sich auf rund 80 000 Euro. Kostenträger ist das Land Hessen. Die Betonplatte kommt etwas höher zum Liegen wie die jetzige Fahrbahnoberkante. Dieser Höhenunterschied wird beidseitig mit einer Rampe ausgeglichen. Nach den Verstärkungsarbeiten ist die Fahrbahnbreite auf 3,70 Meter eingeschränkt. Die Verkehrsführung erfolgt einspurig. Fuß- und Radverkehr ist frei. Das Bauwerk ist für Fahrzeuge bis neun Tonnen Gewicht beschränkt. Linienverkehr ist frei. Der Ersatzneubau ist in Planung.  red/flk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare