Sechs Kilometer Stau

Nach Unfall: Autobahn 4 zwischen Herleshausen und Wommen voll gesperrt

+
Unfall auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Herleshausen und Wommen

Herleshausen/Wommen. Die Autobahn 4 zwischen Herleshausen und Wommen ist am Montagmorgen nach einem Lkw-Unfall in Fahrtrichtung Bad Hersfeld voll gesperrt worden.

Wie Herleshausens Gemeindebrandinspektor Udo Schulz mitteilte, stürzte gegen 5.30 Uhr ein Lkw-Sattelauflieger, beladen mit mehreren Tonnen Zeitungen, zwischen den Anschlussstellen Herleshausen und Wommen um. Der Fahrer des Lastwagens wurde dabei leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Eisenach gebracht. Es bildete sich ein Rückstau von rund sechs Kilometern bis zur Werratalbrücke Eisenach.

Unfall auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Herleshausen und Wommen

"Die Einsatzabteilungen aus Herleshausen und Wommen wurden gegen 5.50 Uhr alarmiert", sagt Udo Schulz. Ausgelaufene Betriebsstoffe seien gebunden und aufgenommen sowie die Einsatzstelle ausgeleuchtet sowie Absicherungsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei und dem Bergungsunternehmen durchgeführt worden.

"Mit der Autobahnpolizei wurden Maßnahmen für eine Betreuung der im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer abgestimmt, die jedoch nicht mehr umgesetzt werden brauchten", so der Gemeindebrandinspektor weiter. Um 8.30 Uhr schließlich habe die Einsatzstelle von der Feuerwehr der Autobahnpolizei übergeben werden können. Die Bergungsarbeiten dauern an. (esp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion