650 Euro für das Ehrenamt

Weihnachtsbaum-Verkauf des Guts Hohenhaus: Erlös kommt Familienbildungsstätte zugute

+
Symbolischer Scheck: (von links) Gudrun Lang, Leiterin der Familienbildungsstätte, und Organisatorin Ulrike Eichholz am Donnerstagmorgen bei der Übergabe auf Gut Hohenhaus.

Holzhausen – Noch in keinem Jahr zuvor sind so viele Weihnachtsbäume verkauft worden: Genau 114 der edlen Nordmanntannen wechselten beim Weihnachtsmarkt auf Hohenhaus im vergangenen Dezember den Besitzer. Ein Rekord, der sich nun auszahlt. 

Der komplette Erlös aus dem Baumverkauf fließt an die evangelische Familienbildungsstätte (FBS)/Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner. 650 Euro, die den rund 100 Ehrenamtlichen, die unermüdlich im Einsatz sind, zugutekommen werden.

„Wir sind sehr dankbar, dass dieses Geld sozialen Zwecken zufließt“, sagt Gudrun Lang, Leiterin der FBS. Verwendet werden sollen die 650 Euro, um den Ehrenamtlichen in Form kleiner Aufmerksamkeiten Dank zu sagen – etwa mit einem gemeinsamen Sommer- oder Weihnachtsfest.

Die Spende hat auf Hohenhaus mittlerweile beste Tradition. Jedes Jahr aufs Neue wird eine soziale Einrichtung, ein Verein oder eine gemeinnützige Aktion ausgewählt, welcher der Erlös aus dem Weihnachtsbaum-Verkauf zukommen soll. Federführend auch hier verantwortlich: Ulrike Eichholz, Organisatorin des Weihnachtsmarkts und Jahr für Jahr mitverantwortlich für dessen reibungslosen Ablauf.

Summe Jahr für Jahr gesteigert

Die Summe indes ist kontinuierlich gestiegen – der Dank dafür, sagt Gutsverwalter Stephan Boschen, gelte den zahlreichen Weihnachtsbaumkäufern, die gern mehr bezahlten als den vorab für die Edeltannen veranschlagten Preis. „Wir sind dankbar dafür, dass sowohl der Hohenhäuser Weihnachtsmarkt als auch die Spendenaktion so gut angenommen werden“, sagt Ulrike Eichholz. Und so sei es eine Selbstverständlichkeit, dass die Benefizaktion auch in diesem Jahr fortgeführt werden soll – wenn möglich, sagt Ulrike Eichholz mit einem Augenzwinkern, solle der Erlös sogar noch einmal gesteigert werden.

Die Struktur des Ehrenamtes weiter zu stärken – ein wunderbarer Zweck für den Einsatz der Summe, bekräftigt Gudrun Lang.

Seit nunmehr 70 Jahren bestehe die Familienbildungsstätte, habe ihr Angebot beständig erweitert – und sei weiterhin auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die sich einbringen möchten „Und dieses Engagement“, sagt Gudrun Lang, „ist jeden einzelnen Euro wert.“

Ehrenamtliche gesucht

Ehrenamtliche, die sich gern in den Angeboten der Familienbildungsstätte engagieren möchten, sind jederzeit herzlich willkommen. Die Einrichtung bietet regelmäßig Weiter- und Fortbildungen sowie Qualifizierungskurse an.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen unter Telefon 0 56 51/3 37 70 01 sowie unter Telefon 0 56 51/3 37 70 18 und E-Mail: seniorenbegleitung@fbs-werra-meissner.de (Freiwillige Senioren- und Demenzbegleitung).

www.fbs-werra-meissner.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare